Tapioka-Bratlinge

Glutenfreie Bratlinge aus Tapioka mit gemischtem Salat

Warum essen wir gefühlt schon seit Generationen immer die gleichen Gerichte? Nicht mal ein Gramm Mehl wird abgeändert... Warum auch etwas ändern, wenn es schmeckt?!


Nun ja – ich sehe das etwas anders. Die meisten Menschen mögen keine Veränderung. Es ist Teil unseres ureigenen Triebes. Schließlich signalisiert der instinkt-gesteuerte Teil unseres Gehirns, dass Veränderungen und Neues lebensbedrohlich sein können.

Nichts gegen klassische Hausmannskost und nichts gegen eine "gewöhnliche" Zubereitungsart. Ich finde nur, es darf auch ab und an mal etwas anderes auf den Tisch kommen. Nein Papa: Die Welt geht nicht unter, nur weil man Buchweizen- statt Weizenmehl verwendet. ;)

Jaja. Nicht jedes Familienmitglied ist über meine Koch-Neugierde besonders erfreut. Schon gar nicht, wenn sie die gescheiterten Kochexperimente probieren müssen/dürfen. Probieren geht über Studieren und wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Würde ich nicht auf meinen Drang zum Experimentieren beharren, dann wären wir nie in den Genuss dieser sensationell leckeren, veganen Laibchen gekommen. Sie bestehen aus Tapioka-Perlen und Kartoffeln. Sie sind glutenfrei, binden dank der bekömmlichen Stärke fantastisch gut und helfen beim Entschlacken.


Tapioka ist nun auch in meiner Familie ganz offiziell als Produkt anerkannt.


Habt ihr schon einmal Tapioka versucht?

Zutaten:

- 200 g Tapiokaperlen

- 4 mittelgroße Kartoffeln

- 2 Knoblauchzehen - 2 TL Senf - 15 g Buchweizen-Mehl (glutenfrei) - Salz, Pfeffer, Curry

- Kokosöl zum Braten - Salat als Beilage

  • Portion: Ca. 3 Portionen

  • Aufwand: mittel Tapiokaperlen für mindestens 5 Stunden (am besten über Nacht) in Wasser einweichen. Mit den gekochten Kartoffeln sowie den Gewürzen vermengen und Bratlinge daraus formen.

  • Nährwerte: stark Ein veganer und glutenfreier Genuss, der ausgiebig satt macht.

  • Michaelas Meinung: Die Tapioka-Laibchen schmecken super lecker und die Perlen eignen sich für herzhafte sowie süße Rezepte. (Siehe Tipp unten!)


Anleitung:

1) Tapioka-Perlen vorab mindestens 5 Stunden in reichlich Wasser einweichen. Die Kartoffeln schälen und gar kochen.

2) Das Wasser der Tapioka-Perlen abgießen, die Perlen mit den Händen gut auspressen, sodass die letzte überflüssige Flüssigkeit verschwindet.


3) Die gekochten Kartoffeln stampfen und mit Tapioka, gepresstem Knoblauch und Senf verrühren. Je nach Konsistenz 10 - 15 g Buchweizen-Mehl unterheben und mit den Gewürzen gut abschmecken.


4) 6 - 8 Laibchen aus der Masse formen. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Laibchen von allen Seiten einige Minuten knusprig braten.


5) Mit einem gemischten Salat oder pur genießen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen