Süßkartoffeln mit Hummus und Sprossen

Süßkartoffel-Stullen mit Hummus und Sprossen

Sehen diese Süßkartoffel-Stullen nicht zum Anbeißen aus? Sie wurden mit einem schmackhaften Hummus und nährstoffreichen Sprossen getoppt.


Wahre Schönheit kommt ja bekanntlich von Innen und ich bin überzeugt, dass die Lebensweise einen ergänzenden Beitrag dazu leistet.


Durch die Aufnahme von viel Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten & Co. bleiben wir fit und können maßgeblich das Risiko vieler Zivilisationskrankheiten senken. Meines Erachtens spiegelt sich eine vitale Lebensweise aber auch oft im äußeren Erscheinungsbild wider.


Wie war das noch mit der reinen Pfirsichhaut?! Hochwertige Lebensmittel können zu einem verbesserten Hautbild führen und sorgen für eine gute Nährstoffversorgung. Sozusagen können uns die hübschen Süßkartoffel-Stullen anziehender wirken. Die Antioxidantien in den Snacks können den Alterungsprozess in unserem Körper aufhalten und wir bleiben erst recht fit.


Was haltet ihr von "anziehenden" Lebensmitteln?

Zutaten: - 3 Süßkartoffeln - Öl, Salz, Pfeffer, Chili - 2 Handvoll Bio-Sprossen-Mix

- 100 g Hummus mit Curry

  • Portion: 2 Portionen

  • Aufwand: gering Die Süßkartoffeln werden simple im Ofen gebacken und müssen nur mit Hummus sowie Sprossen getoppt werden.

  • Nährwerte: stark Süßkartoffeln, Kichererbsen im Hummus und nährstoffreiche Sprossen als wahre Schönheitswaffe und super Nährstoff-Träger.

  • Michaelas Meinung: Ein leckerer und einfacher Snack, der mich auf Anhieb vital fühlen lässt.

Anleitung:

1) Die Kartoffeln waschen, trocknen und in längliche Scheiben schneiden.


2) Öl mit den Gewürzen vermischen und die Süßkartoffel-Scheiben darin wälzen.


3) Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech schichten (womöglich braucht ihr zwei Bleche) und ca. 40 Minuten bei 190 Grad backen, bis die Scheiben weich sind.


4) Die Süßkartoffeln leicht abkühlen lassen und mit Hummus bestreichen und den Sprossen garnieren.


5) Vollen Herzens genießen.

  • Michaelas Tipp: Ihr könnt die gesunden Cracker nach Herzenslust belegen. Mein All-Time-Favorit Dip ist noch immer der vegane Paprika-Dip. Der selbstgemachte Aufstrich ist super gesund und punktet mit seinem eigenen, bunten Farbenspiel.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen