top of page

Frühlingszwiebel (mit Wurzel)

Gebratene Lauchzwiebel-Wurzeln

Wer mir und meinem Content schon länger folgt, der weiß, dass in meiner Küche nichts weggeschmissen wird. #zerofoodwaste


Wo jedoch liegen die Grenzen dieser Form der Lebensmittelverwertung?


Meiner Meinung nach, wenn die eigene Gesundheit dadurch gefährdet wird. Doch das Gute an der Rettung von Lebensmitteln ist nicht nur die Schonung von Ressourcen und die Einsparung von CO2, sondern auch der gesundheitliche Nutzen.


Viele herkömmliche Küchenreste sind wahre Nährstoffbomben, wie beispielsweise die Blätter und Schalen von Gemüse. Auch Lauchzwiebeln = Frühlingszwiebeln sind sehr gesund und ihre Wurzeln sind essbar. Obwohl sie in der Regel etwas härter und faseriger sind, können sie als eine Art "Nudeln" knusprig frittiert und / oder als Dekoration verwendet werden.


Ich habe heute die Lauchzwiebeln-Wurzeln im Ganzen gebraten und zu einer Süßkartoffel mit Cottage Cheese und Lachs serviert. Eine coole Kombination!


Schon mal daran gedacht die Wurzeln von Lauchzwiebel zu essen??

 
Gebratene Lauchzwiebel auf Süßkartoffel

Zutaten: - 1 Süßkartoffel - 2 EL Cottage Cheese

- 50 g geräucherter Lachs

- 1 Lauchzwiebel - Salz, Pfeffer, schwarzer Sesam

 
  • Portion: 1 Portion

  • Aufwand: gering Die Süßkartoffel braucht rund 50 Minuten im Backofen. Die Frühlingszwiebel sind schnell gebraten.

  • Nährwerte: stark Die Wurzeln der Frühlingszwiebel sind auch essbar und enthalten ähnliche Nährstoffe (Vitamine und Mineralien wie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin K, Folsäure, Kalium und Kalzium) wie der grüne Teil.

  • Michaelas Meinung: Ein Rezept, das Neugierde weckt & Resteverwertung spannend macht.

Anleitung:

1) Die Süßkartoffel gründlich waschen und trocknen. Anschließend mehrmals mit einer Gabel oder einem Messer die Süßkartoffel einstechen und im vorgeheizten Ofen bei etwa 180 Grad Ober- und Unterhitze für etwa 50 Minuten backen, je nach Größe der Kartoffel.


2) Die Lauchzwiebeln am unteren Ende mit den Wurzeln abschneiden.


Den Rest der Lauchzwiebel beiseite legen und nach Belieben verwenden.


3) Die Wurzeln sehr gründlich waschen und die gesamten Rückstände entfernen.


4) Öl in einer Pfanne erhitzen bei mittlerer Hitze ca. 5-7 Minuten unter gelegentlichem Rühren braten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.


Optional: Vor dem Braten blanchieren (siehe Tipp unten).


5) Süßkartoffel halbieren und mit Cottage Cheese, Lachs, den gebratenen Lauchzwiebeln sowie etwas Sesam genießen.

 
  • Michaelas Tipp: Wenn du die Lauchzwiebeln vorab blanchierst, werden die Lauchzwiebeln beim Braten weicher und saftiger. Achte allerdings darauf, die Lauchzwiebeln nach dem Blanchieren gründlich abzutropfen, um sicherzustellen, dass sie beim Braten nicht zu feucht werden.

  • Michaelas Tipp 2.0: Noch skeptisch, was du mit den Enden der Lauchzwiebeln tun solltest? Du kannst ganz einfach auch ein Regrow-Projekt starten und deine Lauchzwiebel von selbst nachwachsen lassen. Hier geht's zur einfachen Anleitung.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Orangen-Salat

Comments


bottom of page