Gefüllte Aubergine mit Lupinen-Schrot

Lupinen-Schrot mit Miso und Koriander in überbackenen Auberginen-Hälften

Auf welche Eiweiß-Quelle setzt ihr? Ich verwende gerne Hülsenfrüchte, Saaten, Nüsse ooooooder Lupine. Die Blaue Süßlupine enthält jede Menge hochwertiges Eiweiß. Gerade im Naturkosthandel findet man die daraus gewonnen Fleischersatz-Produkte und ich griff letztens zum Lupinen-Schrot.

Ein Vorteil der Lupine: Sie wächst auch in Nord- und Ostdeutschland. Somit muss nicht von weit her importiert werden.


Gemischt mit Miso-Creme, Orange und Koriander entsteht eine super leckere Mischung, die sich ideal in gefüllten Auberginen-Hälften macht.


Habt ihr Lupinen schon mal getestet?

Zutaten:

- 3 Auberginen - 150 g Lupinen-Schrot - 250 ml Gemüsebrühe - 1/2 Orange - 1/2 EL Miso, hell - 1 EL Mandelmus - 20 g Kurkuma-Wurzel - Salz, Pfeffer, Masala - 1 Handvoll Koriander

  • Portion: 2 - 3 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Die Lupinen-Masse ist schnell zubereitet und ein wahres Hingucker-Gericht entsteht im Nu.

  • Nährwerte: stark Gemüse, hochwertiges Eiweiß und tolle Gewürze. Ein veganes Festmahl.

  • Michaelas Meinung: Ich steh voll auf den Lupinen-Fleischersatz und finde die Kombi mit Aubergine super lecker und ansprechend.

Anleitung:

1) Zuerst die Auberginen putzen, halbieren, rautenförmig einschneiden und mit Öl und Salz einreiben. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad rund 25 Minuten weich backen.


2) Lupinen gut abspülen, in der Gemüsebrühe zum Kochen bringen und nach Angaben des Herstellers gar kochen. Hier: ca. 5 - 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen und im Anschluss rund 10 Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte quellen lassen.


3) Den Saft einer halben Orange, helle Miso-Paste, Mandelmus und geriebene Kurkuma-Wurzel verrühren. Die Creme unter die Lupinen-Mischung geben und mit Gewürzen und geschnittenem Koriander verfeinern.

4) Auberginen aus dem Backofen geben und etwas Fruchtfleisch aus den Auberginen löffeln. Dieses grob hacken oder mit einem Mörser stampfen und zu der Lupinen-Masse geben.


5) Auberginen mit der Lupinen-Masse füllen und mit extra Koriander genießen.

  • Michaelas Tipp: Gefüllte Auberginen sind der Hit - egal ob Veganer oder nicht. Was haltet ihr von meiner Gemüse-Teriyaki-Variation?

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen