Wurzelgemüse-Suppe mit Forelle

Suppe mit Wurzelgemüse, Forelle, Meerrettich und Schnittlauch

Mir kommt ein Vers in den Sinn, sobald ich diese leckere, herzerwärmende Suppe mit Karotten, Knollensellerie, Lauch und Forelle schlürfe: "...Do kann i moch'n wos I wül Do bin i herr do kea I hin - lalala - I am from Austria..." --> DER Kult-Song von Rainhard Fendrich.

In der Steiermark findet sich nämlich ein ähnliches Suppen-Gericht wieder. Sie ist als "Steirische Wurzelforelle" bekannt und löst sofort ein Heimat-Gefühl in mir aus, wenngleich ich auch nicht aus dieser Region Österreichs komme.


Obwohl die Brühe aus leichten, gesunden sowie naturbelassenen Zutaten besteht, ist sie dennoch super kräftig aromatisch. Beim Gemüse und Fisch wurde auf Regionalität und eine gute Qualität geachtet. Ich liebe solche Klassiker.


Bei welchen Gerichten bekommt ihr ein Heimat-Gefühl?

Zutaten: - 4 Forellen-Filets ohne Haut - 1 Knollensellerie - 7 Karotten - 2 Stück Lauchzwiebeln - 3 Zwiebeln - 2 Tomaten - 2 Lorbeerblätter - 3 EL Senfkörner - Salz, Pfeffer, Öl - 50 g geriebener Meerrettich - 1 Bund Schnittlauch

  • Portion: 4 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Eine simple Suppe mit Wurzelgemüse. Sie benötigt allerdings etwas Garzeit, um das köstliche Aroma vollständig zum Ausdruck zu bringen.

  • Nährwerte: stark Gekochtes Gemüse, Vitamine die in der Brühe verbleiben und ein heimischer Fisch.

  • Michaelas Meinung: Wie deftig-kräftig so eine leichte Suppe schmecken kann. Love it!

Anleitung:

1) Sellerie und Karotten putzen, von der Schale befreien und "den Abfall" (=die Schalen) zusammen mit grob zerkleinerten Zwiebeln, Tomaten sowie etwas Öl in einen großen Topf geben und anschwitzen. Mit 1 Liter Wasser aufgießen. Senfkörner, Salz, Pfeffer und zwei Lorbeerblätter zugeben und für ca. 25 köcheln lassen.


2) In der Zwischenzeit die geschälten Karotten, Sellerie und Lauchzwiebeln in mundgerechte Stücke schneiden.


3) Nach Ablauf der 25 Minuten die Suppe durch in ein Sieb gießen und die Brühe auffangen. Diese mit gestückelten Karotten, Sellerie und Lauchzwiebeln nochmal ca. 15 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist. Das restliche Gemüse bzw. die Schalen, die ihr mit dem Sieb aufgefangen habt, können entsorgt werden.


4) Die Forellenfilets salzen und pfeffern. Den Fisch zugedeckt rund 10 Minuten mit etwas kochender Gemüsesuppe übergießen und in der Brühe auf kleiner Flamme pochieren lassen.


5) Suppe in Teller schöpfen, die Fischfilets darauf anrichten und mit frischem Meerrettich sowie kleingeschnittenem Schnittlauch genießen.

  • Michaelas Tipp: Für eine "richtige" Steirische Wurzelforelle verwendet man eigentlich Lauch, keine Lauchzwiebeln. Typischerweise finden sich auch keine Senfkörner in der Suppe, sondern Wacholderbeeren.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen