Tempeh im Wrap mit Avocado-Creme

Leckere Fladenbrot-Wraps mit Tempeh, Avocado-Creme und Mais

Habt ihr eure Wraps schon einmal mit Tempeh gefüllt? Tempeh ist eine traditionelle, fermentiertes Soja-Produkt.


Ich habe viel über die Fleischalternative gelesen und war vor allem von dem hohen Gehalt an B-Vitaminen angetan. Dann entdeckte ich im Bio-Laden ein Produkt, das von einem Allgäuer-Familienbetrieb stammt und so schnell konnte ich gar nicht schauen, da war der Tempeh schon meins.


Wenn ich mich an neue Lebensmittel wage, dann setzte ich als Kombi gerne auf bewährte Klassiker. Und Wraps gehen doch immer, nicht wahr?


So füllte ich die leckeren Teigtaschen mit einer simplen Avocado-Creme, Mais und den knusprigen Tempeh-Würfeln, die bereits mariniert waren. DER OBERHAMMER!


Habt ihr Tempeh schon einmal probiert?

Zutaten: - Fladenbrot:

330 g Mehl 1 TL Backpulver 1 TL Salz 80 ml Öl 160 ml warmes Wasser

- Avocado-Creme: 4 Avocados 1 kleine rote Zwiebel 1 Limette 1 Knoblauchzehe Salz, Pfeffer - 400 g Marinierter Bio-Tempeh Knoblauch-Koriander - 100 g Bio-Mais - Optional: Petersilie und Chiliflocken

  • Portion: Ca. 8 - 10 Wraps

  • Aufwand: mittel Das Fladenbrot ist nicht kompliziert, benötigt allerdings etwas Zeit. Optional könnt ihr auch gekaufte Wraps aus dem Supermarkt verwenden.

  • Nährwerte: mittel - stark Selbstgemacht umgeht ihr immerhin den synthetischen Zusätzen oder künstlichen Geschmacksverstärkern. Mit der Avocado-Creme habt ihr eine super Quelle für ungesättigte Fettsäuren und der Tempeh versorgt euch mit Eiweiß und B-Vitaminen.

  • Michaelas Meinung: Ich steh voll auf meine leckeren Wraps. Als wäre der Hammer Geschmack nicht gut, liefern sie noch einen wertvollen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung.

Anleitung:

1) Für den Wrap-Teig die trockenen Zutaten zuerst miteinander verrühren und dann das lauwarme Wasser sowie das Öl beimengen. Mit einem Rührgerät rund 3 Minuten kneten, bis ein glatter und elastischer Teig daraus wird. Optional noch etwas Mehl unterheben und den Teig anschließend ca. 15 Minuten rasten lassen.


2) In der Zwischenzeit die Avocados halbieren, das Fruchtfleisch zerquetschen und mit dem Saft einer Limette, einer gepressten Knoblauchzehe, den Gewürzen sowie einer klein geschnittenen Zwiebel vermengen. Den Dosen-Mais abgießen.


3) Tempeh in Würfel schneiden und in einer vorgeheizten Pfanne mit etwas Öl rund 10 Minuten rundum goldbraun braten. Die Tempeh Würfel warmstellen.


4) Nun den Teig in ca. 8 - 10 Stücke teilen (je nachdem, wie groß ihr die Fladen haben wollt), rundherum mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Die ausgerollten Teiglinge brauchen nur rund 40 Sekunden in der vorgeheizten, heißen Pfanne ohne Öl, um schöne knusprig zu werden.


5) Die Fladen mit der Avocado-Creme bestreichen. Mais sowie Tempeh darauf verteilen und optional mit ein paar Küchenkräutern genießen.

  • Michaelas Tipp: Damit die Wraps schön weich bleiben, sollten sie nach dem Braten in ein feuchtes Geschirrtuch eingewickelt werden. Optional können sie auch gut verschlossen in einer Tupperbox verschlossen werden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen