top of page

Tempeh Hack im Wrap

Wrap mit marinierter Tempeh-Füllung

Wenn du noch nie mit Tempeh gekocht hast oder dich nicht so richtig damit anfreunden kannst, ist das hier dein Zeichen, es (erneut) zu versuchen.


Dieses Tempeh Hack auf Wraps gebettet ist keine gewöhnliche Mahlzeit - es ist ein Fest für die Sinne, mit einem Geschmacksprofil, das so intensiv ist, dass es einen ganzen Wrap braucht, um es einzufangen.


Das vegane Hack aus Tempeh, mariniert in Sojasauce und gebraten mit aromatischen Gewürzen wie Kümmel und Paprika, entfaltet einen solchen Reichtum an Geschmack, dass du jede einzelne Zutat in jedem Bissen spüren wirst.


Diese Tempeh-Wraps sind der Beweis dafür, dass vegane Küche keineswegs langweilig sein muss. Sie sind reich an Protein, voller Geschmack und einfach unwiderstehlich lecker. Trau dich und probiere sie aus - du wirst begeistert sein!

Schon mal mit Tempeh gekocht?

 

Zutaten: - 150 g Tempeh - 1 EL Soja Sauce - 1 EL ÖL - Kümmel, Paprika, Salz

- 1 Schalotte

- 1 TL Kümmel, Curry und Paprika

- 1,5 EL Tomatenmark

- 120 ml Orangensaft

- 1 EL Soja

- 6 Wraps

Optional: Guacamole & eingelegte Zwiebeln (zum Rezept)

 
  • Portion: 2 Portionen

  • Aufwand: mittel Ein schnelles und einfaches Gericht, das sich perfekt für eine "Unter-der-Woche-Mahlzeit" eignet, wenn die Zeit knapp ist.

  • Nährwerte: stark Tempeh ist eine hervorragende Quelle für pflanzliches Protein und bietet auch eine gute Menge an Ballaststoffen. Wenn der Wrap mit Guacamole serviert wird, erhöht dies auch den Gehalt an gesunden Fetten im Gericht.

  • Michaelas Meinung: Es ist ein Gericht, das ich immer wieder gerne zubereite & auch bei meinen veganen Koch-Workshops vorkommt.

Anleitung:

1) Tempeh klein hacheln und mit 1 EL Soja Sauce, 1 EL Öl und den Gewürzen gut marinieren. Auf ein Backblech und ca. 30 Minuten bei 175 Grad backen. Der Tempeh ist fertig gebacken, wenn du sie in den Händen fast schon zerbröseln kannst.


2) Schalotte in Öl anschwitzen. Kurz Gewürze und Tomatenmark mitbraten, anschließend mit Orangensaft und Soja Sauce ablöschen. Die Sauce etwas einköcheln lassen und den knusprigen Tempeh-Hack hinzu.


3) In der Zwischenzeit die Wrap Toppings deiner Wahl vorbereiten. Hier: Guacamole und eingelegte Zwiebeln. Zum Rezept geht's hier lang.


4) Auf dem Wrap anrichten und genießen.

 
  • Michaelas Tipp: Statt Guacamole empfiehlt sich auch eine Tomaten-Salsa oder ein einfacher Salat als Wrap-Einlage.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page