Mohn-Pizza mit Aubergine

Pfannen-Pizza aus Mohn mit Aubergine und Ziegenkäse

Das Gericht hebt nicht nur meine Stimmung, es beruhigt nahezu mein gesamtes Wesen. Liegt es an der Mohn-Wirkung oder doch an der grandios leckeren Geschmackskombination?


Der Mohn-Pflanze wird nachgesagt, dass sie einen hohen Morphingehalt enthalten soll. Aber keine Sorge: verarbeitete Lebensmittel mit Mohn weisen im Vergleich zum rohen Produkt nur einer geringe Morphinmenge auf.


Dann muss dieses tolle Gefühl in mir wohl wirklich aus der einzigartigen Geschmackskombination ausgelöst werden. Ein knuspriger Mohn-Boden wird von einem aromatischen Ziegenkäse-Aufstrich, gebratenen Aubergine und gerösteten Pinienkerne bedeckt. Ich bin im absoluten (Mohn-)Rausch. Das Mohn-Pizza gelingt ganz einfach und wird dabei für rund 2 Minuten in der Pfanne ohne Öl gebacken.


Verwendet ihr Mohn auch in herzhaften Gerichten?

Zutaten:

- Mohn-Pizza:

100 g Dinkel-Mehl 60 g Trocken-Mohn 70 g (pflanzliches) Joghurt 40 ml Wasser 1 EL ÖL, Salz 1/2 TL Backpulver

- Ziegenkäse-Frischkäse

- 30 g Pinienkerne - 1 Aubergine sowie Olivenöl, Salz, Pfeffer - Petersilie als Garnitur

  • Portion: Ca. 2 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Der Belag ist simpel wie einfach, das Fladenbrot gelingt ohne Hefe und ist schnell in der Pfanne gebacken.

  • Nährwerte: mittel - stark Eine Pizza, die nicht nur schneller gelingt, sondern auch ohne fetttriefenden Käse oder sonstige leere Kalorien auskommt.

  • Michaelas Meinung: Ich finde die Geschmacks-Kombination absolut lecker. Der Mohn-Rausch hält bei mir wohl nach wie vor an. ;)

Anleitung:

1) Für den Mohn-Boden das Mehl mit Mohn, Joghurt, Wasser, Öl, Salz und Backpulver rund 5 Minuten verkneten. Es soll ein geschmeidiger Teig werden, aus dem eine Kugel geformt werden kann. (Optional Mehl und Wassermenge etwas anpassen.) Die Kugel rund 20 Minuten beiseite stellen.


2) In der Zwischenzeit Aubergine waschen, trocken putzen und in längliche, dünne Scheiben schneiden. Salzen und in Öl schön goldbraun braten bei mittlerer Hitze. Das Gemüse warm stellen.


3) Pinienkerne in einer beschichten Pfanne für ein paar Minuten ohne Öl rösten. Mit einem Pfannenwender regelmäßig wenden und immer ein Auge auf die Nüsse werfen, da sie schnell verkohlen.


4) Die Mohn-Masse auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer länglichen Form rollen und in zwei Teile teilen. Mit einem Nudelwalzer auf einer bemehlten Arbeitsfläche wirklich sehr flach zu Fladen ausrollen.


5) Die Fladen in einer heißen, beschichteten Pfanne ohne Öl für rund 2 Minuten je Seite rausbacken. Die Pfanne muss dafür sehr heiß sein. Der Teig geht etwas auf und es bilden sich ein paar dunkle Stellen, innen sollte das Brot schön fluffig sein.


5) Den Ziegenkäse-Frischkäse auf den lauwarmen Mohn-Boden verstreichen und die gegrillten Auberginen darauf platzieren.

7) Mit Petersilie und gerösteten Pinienkernen genießen.

  • Michaelas Tipp: Bitte keine fertigen und gezuckerten Mohn-Backmischungen verwenden. Besorgt euch am besten Blaumohn aus dem Bio-Laden. Achtung: Bei rohem Verzehr sollte die Dosis von 20 g Mohn / Tag nicht überschritten werden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen