top of page

Miso-Ramen

Miso-Ramen mit Shoyu Tamago (japanisches Sojaei)

Es ist hier bei Michaelas ja etwas ruhig geworden. Wir waren auf Reisen, und wie könnte es anders sein: Am meisten hat mich die japanische Küche beeindruckt.


Besonders Ramen ist DAS Gericht, das ich wohl jeden Tag verschlingen könnte.


Zurück in Amsterdam wollte ich Ramen zu einem festen Bestandteil machen und begab mich auf die Suche nach einem geeigneten Rezept.


Viele Gerichte wurden ausprobiert, aber sie kamen nicht annähernd an den Geschmack aus dem Ursprungsland heran.


Es hat einige Versuche gebraucht, bis ich endlich zufrieden war und die Ramen-Suppe vorstellen kann, die sich perfekt für Einsteiger und Vorgeschrittene eignet.


Übrigens: Nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub hat es keine 24 Stunden gedauert, bis ich stolze Besitzerin von Mirin und Sake war. Diese beiden Zutaten sind unerlässlich für die Zubereitung einer großartigen Ramen-Suppe. Mittlerweile sind sie auch in gut sortierten Supermärkten erhältlich.


Lust Ramen selbst zu testen?

 

Zutaten:

- 2 Bio-Eier

- 5 EL Sake

- 5 EL Mirin

- 5 EL Sojasoße

- 100 ml kaltes Wasser

- 2 EL helle Miso-Paste

- 1 l Gemüsebrühe

- 2 TL Sesamöl

- 300 g Ramen-Nudeln - 120 g Tofu, natur

- 125 g Pilze (z.B. Champignons)

- 100 g Mungobohnensprossen - Küchenkräuter, Sesam

 
  • Portion: 4 Portionen

  • Aufwand: mittel Die Zubereitung dauert etwa 24 Stunden für das Marinieren der Eier und etwa 45-60 Minuten für die Zubereitung der Brühe und der übrigen Zutaten.

  • Nährwerte: stark Diese Ramen-Suppe ist reich an Proteinen, Kohlenhydraten und umami-Geschmack.

  • Michaelas Meinung: Diese Ramen-Suppe ist ein köstliches und herzhaftes Gericht mit intensivem Geschmack.


Anleitung:

1) Die Eier 6 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Marinade zubereiten, indem man Sake, Mirin und Sojasauce in einem Topf zum Kochen bringt. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, damit der Alkohol verdampft. Dann mit kaltem Wasser vermengen.


2) Die gekochten Eier in einem Eisbad abschrecken, vorsichtig schälen und in die Marinade geben. Idealerweise eine Untertasse darauflegen, damit sie vollständig bedeckt sind. Mindestens 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.


3) Die Misopaste in 75 ml Brühe auflösen und zur heißen Gemüsebrühe geben. Bei schwacher Hitze mit abgedecktem Topf 30 Minuten ziehen lassen und mit etwas Sesamöl verfeinern.


4) Die Ramen-Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Den Tofu würfeln und die Eier halbieren. Pilze in dünne Scheiben schneiden, 1 Minute in der Brühe kochen und dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen.

5) Die gekochten Nudeln in Schüsseln aufteilen und mit der Brühe übergießen. Pilze, Tofu-Würfel, Mungobohnensprossen und halbierte Eier auf die Schüsseln verteilen. Mit Küchenkräutern und Sesam genießen.

 
  • Michaelas Tipp: Es ist genug Marinade für weitere Eier vorhanden. Ich gebe die Marinade übrigens gerne in die Suppe, das verleiht der Brühe zusätzlich Geschmack.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page