Kitchari mit Spinat

Ayurvedischer Eintopf mit Basmati-Reis, Mungo-Bohnen-Dal & Gemüse

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Ernährungsformen und in dem heutigen Rezept möchte ich den Fokus auf die indische Heilkunst "Ayurveda" legen.


In der ayurvedischen Küche wird speziell gekocht, um Einfluss auf Bioenergien (Doshas) zu nehmen, um uns ins Gleichgewicht zu avancieren. Es geht stark um die Einheit von Körper, Geist und Seele.


Ein super leckeres, ayurvedisches Rezept ist Kitchari. Dabei sollen die Inhalte des Gerichtes den Körper bei der Selbstreinigung helfen - ein indisches Detox-Gericht.


Hormonelle Schwankungen, Unruhe, Heißhunger & Co. sollen nach dem Verzehr passé sein. Um körperliche Verbesserungen zu erleben, empfiehlt sich nach Ayurveda eine Wochen-Kur von dem Gericht.


Durch die zahlreichen Gewürze ist das Gericht unglaublich geschmacksintensiv & macht angenehm satt. Also nicht mit Saft-Kuren, Suppen oder anderen hunger-erleidenden Detox-Kuren vergleichbar.


Der Eintopf besteht aus Mungo-Bohnen und Basmati Reis. Das Gemüse ist nach Dosha-Konstitution variierbar. In einer Vielzahl von Rezepten findet man Karotten und Zucchini als Basis. Ich entschied mich allerdings für Spinat und Paprika. Ein Gaumen-Schmaus!


Schon mal mit Ayurveda beschäftigt?

 

Zutaten: - 100 g Geschälte Mungo-Bohnen - 100 g Basmati Reis - 1 Rote Paprika (nach Dosha-Konstitution variierbar) - 100 g Spinat (nach Dosha-Konstitution variierbar) - 750 ml Gemüsebrühe - 1,5 EL Kokosöl (alternativ: Ghee) - 1,5 TL Koriander-Samen (ganz) - Ca. 15 g Kurkuma-Knolle (frisch) - Ca. 10 g Ingwer-Wurzel (frisch) - 1/2 TL Zimt gemahlen - 1/2 TL Kümmel (ganz) - 1/2 TL Kardamom (ganz) - 1/2 TL Curry - Salz, Pfeffer

Optional: Griechischer Joghurt & Chiliflocken

 
  • Portion: 2 Personen

  • Aufwand: gering - mittel Alles kocht schön vor sich hin und das Gericht erfordert kein großes Geschick.

  • Nährwerte: stark Ein vegetarischer Sattmacher, der durch ein optimales Eiweiß-Profil punktet & unseren Körper schonend entgiftet.

  • Michaelas Meinung: Die Gewürz-Vielfalt ist unglaublich & lässt einen aufregenden Geschmack entstehen.

Anleitung:

1) Mungo-Bohnen sowie Reis gründlich spülen und in etwas Wasser eingeweicht beiseitestellen.


2) Ingwer sowie Kurkuma von der Schale befreien und ganz fein hacken. 3) Die Gewürze (Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel) mit einem Mörser malen. 4) Kokosöl erhitzen und den frischen Ingwer sowie Kurkuma hinzugeben. Danach die Gewürzmischung hinzu und für rund 1 - 2 Minute braten, bis ein angenehmes Aroma entströmt.


5) Den Reis und die Mungo-Bohnen abgießen, unter die Gewürze rühren und kurz mitbraten lassen, bis sich alles gut mit dem Kokosöl verbindet. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, kurz aufkochen lassen und ca. 20 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.


6) In der Zwischenzeit die Paprika waschen und klein schneiden. Das Gemüse mit in die Pfanne geben und den Eintopf nochmal rund 15 Minuten einköcheln lassen.


7) Das Kitchari final abschmecken & kurz vor dem Servieren den gewaschenen Spinat hinzugeben, bis er leicht zusammenfällt. Optional mit griechischem Joghurt & Chiliflocken genießen.

 
  • Michaelas Tipp: Ich habe lange nach den gelben Mungo-Bohnen gesucht, da ich anfangs nur die grünen Mungobohnen im Supermarkt fan. Im Asia Laden fand ich die geschälte Dal-Variante, die schnell zubereitet ist. Alternativ können auch gelbe Linsen verwendet werden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen