top of page

Kürbis-Bulgur mit Dattel-Dip

Kürbis und Porree mit Bulgur und einem Tofu-Dattel-Dip

„Der Kürbis ist die Antwort der Natur darauf, dass der Sommer endgültig vorbei ist.“


Dieser Satz spricht aus, was viele von uns empfinden, und jedes Jahr freue ich mich auf den Beginn der Kürbis-Saison. Obwohl ich im Herzen ein Sommerkind bin und die warmen Tage bereits jetzt vermissen werde, bietet der Kürbis einen Trost, der den Herbstblues leichter macht.


Das herbstliche Gemüse lässt sich hervorragend in einem wärmenden Bulgursalat verarbeiten. Der leicht scharfe Porree gibt dem Gericht nicht nur Farbe, sondern auch wertvolle Nährstoffe.


Ein raffinierter Dattel-Dip mit Seidentofu verleiht dem Salat zusätzliches Eiweiß und unterstreicht das köstliche Aroma. Ein schnelles und überaus schmackhaftes Kürbisgericht, das mir immer gegen herbstliche Verstimmungen hilft.


Welches ist dein Lieblingsrezept zur Kürbiszeit?

 

Zutaten:

- 1/2 großen Hokkaido- oder Butternut-Kürbis ( ist möglich) - 1 Porree - 2 Knoblauch - 100 g Bulgur (Schnell-Bulgur) - 100 ml Gemüsebrühe - Getrockneter Rosmarin (für den Kürbis) - Salz, Pfeffer, Masala - Olivenöl zum Braten - 1 Handvoll Salatblätter

Zutaten für den Dattel-Dip: - 400 g Seidentofu - 13 entsteinte und weiche Datteln (ca. 90 g) - 40 ml Hafer-Drink - Salz, 1/2 Limette

 
  • Portion: Ca. 4 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Bulgur ist eine super sättigende Beilage, die ratzfatz zubereitet ist. Da lässt der liebe Kürbis im Ofen noch etwas auf sich warten.

  • Nährwerte: stark Eine tolle, saisonale Gemüse-Bombe. Ein ausgewogenes Nährstoff-Profil sorgt zudem dafür, dass du lange satt bleibst.

  • Michaelas Meinung: Ich liebe solch einen bunten Teller. Eine Art Bowl, passend zum Herbst.

Anleitung:

1) Den Kürbis putzen und klein teilen. Hokkaido muss nicht geschält werden, Butternut sehr wohl. Mit Olivenöl und getrocknetem Rosmarin vermengen. Im Backblech bei 200 Grad rund 30 Minuten backen.


2) Gemüsebrühe aufkochen und den Bulgur einrühren, die Temperatur zurückdrehen und rund 5 - 10 Minuten (je nach Angabe des Herstellers) quellen lassen. Achte darauf einen Schnell-Bulgur zu verwenden --> er ist im Handumdrehen fertig und wird im Verhältnis 1:1 gekocht.


3) In der Zwischenzeit den Porree säubern, ringlig schneiden und in Öl scharf anbraten. Die gepressten Knoblauchzehen hinzugeben und kurz mitbraten.


4) Für den Dattel-Dip den Seidentofu abtropfen lassen und mit den weichen Datteln, einer Prise Salz sowie Limettensaft in einem Hochleistungsmixer gut pürieren und beiseitestellen. Je nach Leistungsstärke des Mixers noch etwas Hafer-Drink beimengen, um eine schöne cremige Konsistenz zu erzielen.


5) Die Bulgur-Körner mit einer Gabel auflockern, mit dem Porree vermengen und den Gewürzen abschmecken. Kürbis mit in den lauwarmen Salat geben oder dekorativ auf den Tellern garnieren.


6) Mit dem Dip, restlichen Limettensaft und etwas Blattsalat genießen.

 
  • Michaelas Tipp: Auch Couscous eignet sich als schnelle Beilage in dem herbstlichen Salat. Er ähnelt im Aussehen sowie Geschmack dem Bulgur und ist ebenfalls ein Getreide. Ballaststoff- und Nährstoff-Gehalt halten sich in etwa die Waage.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page