Hähnchen-Curry mit Dinkel

Einfaches Hähnchen-Curry mit Kokosmilch und gekochtem Dinkel als Beilage

Circa einmal im Monat gibt es mittags mein schnelles (Hähnchen-)Curry mit Dinkel und ein damit einhergehend hohes Maß an Lebensmittelqualität.

Unter diesem Begriff versteht nicht jeder Konsument das Gleiche. In der Regel spielen für den Kauf von Lebensmitteln vier Kriterien eine wesentliche Rolle: a) Gesundheitswert (Nährstoffgehalt, Bekömmlichkeit, Energiegehalt, ...) b) Genusswert (Geschmack, Aussehen, Geruch, Textur, ...) c) Nutzwert (Verwendung, Haltbarkeit, Preis, ...) d) Ideeller Wert (Anbauweise, Herkunft, Verpackung, ...)


Ich achte beispielsweise sehr auf den ernährungsphysiologischen Wert der Lebensmittel und bin glücklich, wenn möglichst viele weitere Kriterien in einem Gericht erreicht werden. So wie bei meinem Curry mit Dinkel: ein hoher Nährstoffgehalt, der vorrangig aus regionalen Zutaten besteht und einen hohen Genusswert aufweist. In der Regel findet sich allerdings Gemüse statt Fleisch in meinem Curry. Das Bio-Hühnchen vom regionalen Hof ist zwar nicht günstig, doch in Maßen genossen durchaus vertretbar.


Nach welchen Qualitätskriterien geht ihr beim Lebensmitteleinkauf vor?

Zutaten: - 600 g Bio-Hähnchenbrust - 3 Schalotten - 3 Knoblauchzehen - 1 kleine Ingwer-Wurzel - 2 EL Tomatenmark - 400 g Kokosmilch - 400 g gestückelte Tomaten aus der Dose - 1 Limette - Honig, Sojasauce, Öl - Salz, Pfeffer, Kümmel, Curry, Masala - Petersilie - 400 g Dinkel-Körner

  • Portion: 4 Portionen

  • Aufwand: gering Das Curry ist in rund 30 Minuten samt der Beilage verzehrfertig.

  • Nährwerte: mittel - stark Etwas Gemüse und Obst - siehe Tipp ganz unten - kann ergänzt werden, ansonsten ist das Curry super nährstoffreich und liefert gut verwertbares Eiweiß.

  • Michaelas Meinung: (M)eine hohe Lebensmittelqualität ist sichergestellt und ich freue mich monatlich auf dieses äußerst schmackhafte (Hähnchen-)Curry.

Anleitung:

1) Die Dinkel-Körner mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und 15 - 20 Minuten köcheln lassen.


2) Die Hähnchen-Brust in mundgerechte Würfel schneiden und scharf von allen Seiten in Öl anbraten.


3) Klein geschnittene Schalotten und Ingwer, Tomatenmark sowie Kümmel für ca. 2 Minuten in der Pfanne mitbraten. Kurz gegen Ende den Knoblauch hinzu.


4) Mit Kokosmilch, gehackten Tomaten aus der Dose und dem Saft einer Limette ablöschen. 5 - 10 Minuten einköcheln lassen. 5) Mit den Gewürzen, etwas Honig sowie Sojasauce abschmecken. 6) Das Curry in Schüsseln mit dem Dinkel servieren und mit etwas Petersilie garnieren. Die hohe Lebensmittelqualität genießen.

  • Michaelas Tipp: Alternativ kann das Curry mit Brokkoli, Zucchini, Karotten oder aber auch einer süßen Mango aufgewertet/abgewandelt werden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen