Gemüse-Nudel-Pfanne mit Tamarinde

Gemüse-Pfanne mit Soba-Buchweizen-Nudeln und Tamarinden-Paste

Wie ich mir meine Zeit während der Mittagspause am liebsten vertreibe? Ich gehe zum riiiiiesigen Asia-Laden ums Eck und schau mich dort einfach um.


Nach wie vor stoße ich dabei immer wieder auf Produkte, die mir bislang unbekannt sind und die ich dann unbedingt - am besten noch am selben Abend - testen muss.


So erging es mir mit der Tamarinden-Paste. Sie wird aus der Frucht der Tamarinde gewonnen, die auch "Sauerdattel" genannt wird. Der Name ist Programm und die Sauce hat einen aufregenden süß-sauren Geschmack. Perfekt, um der simplen Gemüse-Nudel-Pfanne etwas Pfiff einzuhauchen.


Die Paste enthält überdies außergewöhnlich viele Mineralstoffe und Spurenelemente. Wichtig ist dabei auf Bio-Qualität zu achten. In gut sortierten Asia-Läden findet man jene Saucen, die frei von künstlichen Zusätzen sind. Tamarinde enthält bis zu 50 % Fruchtzucker und hat eine abführende Wirkung.


Einmal getestet hat mich die Paste gleich voll überzeugt. Seitdem rühre ich sie auch gerne unter Dressings oder Saucen. Die Tamarinde löst sich mit etwas warmen Wasser verrührt gut auf und kann ganz geschwind eingerührt werden. Welch ein Glücksgriff...


Wie verbringt ihr eure Mittagspause?

Zutaten: - 1 Brokkoli - 4 Karotten - 2 Spitzpaprika - 280 g Champignons (im Glas, Abtropfgewicht) - 1 weiße Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 10 g Ingwer, frisch - 2 EL Öl - 1 Limette - 100 ml Gemüsebrühe - 1,5 EL Tamarinden-Paste - 1 EL Honig - 200 g Soba-Nudeln

- Salz, Pfeffer, Kurkuma - Petersilie

  • Portion: 4 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Ein simples Pfannengericht mit einer unglaublich einfachen sowie schmackhaften Sauce.

  • Nährwerte: stark Soba-Nudeln bestehen aus Buchweizenmehl und sorgen für ein langes Sättigungsgefühl. Hauptbestandteil des Gerichts ist Gemüse und die leckere, leichte Sauce ist dabei noch mineralstoffreich und frei von Zusätzen.

  • Michaelas Meinung: Tamarinde ist das neue Maggi der ernährungsbewussten Leute, wenn ihr mich fragt...

Anleitung:

1) Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke bzw. den Brokkoli in Röschen teilen. Champignons abgießen, Knoblauch und Ingwer fein hacken.


2) Karotten und Zwiebel mit etwas Öl in einer Pfanne scharf anbraten. Brokkoli, Paprika, Ingwer und Knoblauch dazugeben und 3 - 5 Minuten unter Rühren mitbraten.


3) Mit Gemüsebrühe ablöschen. Den Saft einer Limette und die Tamarinden-Paste einrühren. Auf kleiner Hitze köcheln lassen. Das Gemüse sollte gar, aber noch knackig sein.

4) Die Soba-Nudeln nach Packungsanweisung (ca. 5 - 10 Minuten) zubereiten. Abseihen und gemeinsam mit den Champignons unter das Gemüse mengen. Mit den Gewürzen abschmecken.


5) Mit Petersilie garnieren und genießen.

  • Michaelas Tipp: Tamarinden-Paste gibts auch online zu finden. Einmal geöffnet ist diese mehrere Monate im Kühlschrank haltbar. Ich würde immer auf die fertige Paste zurückgreifen, da getrocknete Tamarinde vorm Kochen erst eingeweicht werden muss.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen