Dumplings mit Blumenkohl-Feta-Füllung

Gedämpfte Dumplings mit Blumenkohl-Feta-Füllung

Kennt ihr Dumplings? Es handelt sich dabei um chinesische Teigtaschen. Quasi die asiatische Form der österreichischen Knödel oder den Piroggen aus Polen.


Die Dumplings werden mit Fleisch, Gemüse, Fisch oder Tofu gefüllt und gedämpft oder gegart angeboten.


Meist sind sie schön zu einem Päckchen gezwirbelt, weshalb ich bis dato nie auf die Idee kam, mir selbst Dumplings zu machen. Viiiiiel zu aufwendig?! Denkste!! Der Teig gelingt super einfach und besteht lediglich aus (Dinkel-)Mehl, Salz und Wasser.


Ich werde wohl in Zukunft öfter meine Dumplings selbst herstellen. Dann habe ich die Zutaten genau im Blick und kann mich bei der Füllung immer wieder neu austoben.

Steht ihr auch auf Dumplings?

Zutaten: - Dumpling-Teig: 250 g Dinkel-Mehl Typ 630 130 ml lauwarmes Wasser 1/2 TL Salz - Füllung: 1 kleine Schalotte 2 Knoblauchzehen 1 TL Senfkörner 250 g Blumenkohl 80 g Feta 1/2 TL Meerrettich-Creme 1 EL Mango Chutney Salz, Pfeffer, Garam Masala - Optional: Schwarzer Sesam und Teriyaki Sauce

  • Portion: Ca. 20 Stück

  • Aufwand: mittel Der Teig ist zügig geknetet und muss ca. eine halbe Stunde rasten. In der Zwischenzeit kann die Füllung zubereitet werden.

  • Nährwerte: mittel - stark Mit selbstgemachten Dumplings hat man die Nährstoffliste genau im Blick und vermeidet eine Vielzahl an künstlichen Zusätzen.

  • Michaelas Meinung: Ich werde wohl künftig keine Dumplings mehr im Restaurant bestellen, da man selbstgemachte Variationen viel mehr schätzt und sie grandios lecker schmecken.

Anleitung:

1) Mehl mit Salz und lauwarmen Wasser vermengen und für rund 5 Minuten gut durchkneten. Je nach Mehl-Beschaffenheit evtl. noch etwas Mehl/Wasser beimengen. Den Teig für ca. 30 Minuten beiseitestellen.


2) Für die Füllung die kleingeschnittene Schalotte mit Senfkörnern anschwitzen. Den Blumenkohl waschen, in ganz kleine Stücke teilen (evtl. auch hobeln) und mitsamt dem gepressten Knoblauch mit in der Pfanne für ca. 5 Minuten anschwitzen. 3) Die Füllung kann optional noch mit dem Pürierstab grob (!) zerkleinert werden. Zerbröselten Feta, Mango Chutney sowie etwas Meerrettich-Creme hinzu und mit den Gewürzen abschmecken. Ruhig ausgiebig würzen, damit der Geschmack auch in den Teigtaschen hervorkommt.


4) Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer länglichen, dünnen Rolle ausrollen und in rund 20 Stücke teilen. Mit einem Nudelholz flach ausrollen und darauf achten, dass vor allem die Ränder hauchdünn werden. So könnt ihr schöne Dumplings formen und ihr erhaltet kein teigiges Endstück, das zäh beim Essen ist.

5) 1 EL der Füllung mittig auf den ausgerollten Teig platzieren. Die Ränder zwirnartig zu einem Päckchen zusammendrehen. Der Teig ist elastisch und hält gut in der Form.


6) Die Böden eines Dämpfkorbs mit passend zurecht geschnittenem Backpapier auslegen. Damit die Dumplings nicht zusammenkleben, sollte man sie mit etwas Abstand in die Dampfgarer setzen. Wasser in einem separaten Topf bis knapp unter den Körbchen-Boden füllen, aufkochen lassen und die Dumplings im Korb zugedeckt bei mittlerer Hitze rund 10 Minuten dämpfen. 7) Die Dumplings herausnehmen, mit etwas schwarzem Sesam bestreuen und warm genießen. Optional noch Teriyaki-Sauce dazu reichen.

  • Michaelas Tipp: Die leckeren Dumplings können auch gebraten werden. Dafür brät man sie in etwas Fett rund zwei Minuten an, reduziert die Hitze und fügt ca. 100 ml Wasser hinzu. Weiter kochen, bis das Wasser komplett verdampft ist und die Dumplings für rund 2 Minuten in der Pfanne braten.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen