Ziegenkäse Galette mit Birne

Herzhafte Galette mit Ziegenkäse, Birne und einem Rote-Bete-Mürbeteig

Rustikales Essen - love it! Dabei besticht diese unheimlich leckere und bodenständige Galette mit einer doch leicht vornehmen Füllung aus Ziegenkäse und Birne.

Bei der Teigboden-Zubereitung geht es immerhin recht rustikal zu - von einer Kuchenform wird gar nicht erst gesprochen. Der Mürbeteig besteht dabei aus Roter Bete und ist unheimlich schmackhaft geworden.

Ernsthaft, ich bin wirklich stolz auf diesen Boden und kann nur zum Nachmachen raten. Ein ultra-coole Kombi, mit der ihr ein schnelles und einzigartiges Gericht zaubert.


Um den Teig schön knusprig werden zu lassen, solltet ihr beim Mürbeteig unbedingt mit kalten Zutaten arbeiten. Die Hände, das Wasser, die Butter & Co. Für alle Teig-Neulinge: Verrührt ihr warme Butter, würdet ihr eher einen saftigen Rührteigboden erstellen. Bei der kalten Butter dürfen somit ruhig auch erbsengroße Butterstücke hervorblinzeln.


Ansonsten könnt ihr euch austoben und rustikal ans Werk schreiten. Galettes sind dazu da, um sie auszuprobieren.


Habt ihr auch ein rustikales Lieblingsessen?

Zutaten:

- Teig:

300 g Mehl

1/2 TL Salz

190 g gekochte und vakuumierte Rote Bete

190 g kalte Butter

2 TL Apfelessig

2 TL kaltes Wasser

1 Ei zum Bestreichen des Teiges

- Füllung:

200 g Kräuter Frischkäse 1 Knoblauchzehe

2 rote Zwiebel

2 Birnen

1 Rolle Ziegenkäse 1 Handvoll geriebener Meerrettich

  • Portion: 4 Portionen

  • Aufwand: mittel Den Boden am besten über Nacht kalt stellen.

  • Nährwerte: mittel Rustikales Essen ist für die Seele gut, nicht zwangsläufig für die Figur und das ist auch gut so.

  • Michaelas Meinung: Ich bin selten von einem Gericht so angetan und glaube, mein Standard-Rezept für einen Mürbeteig nun endlich gefunden zu haben.


Anleitung:

1) Die Rote Bete fein pürieren. Mehl, Salz mischen und kalte Butterwürfel dazu geben. Rote Bete, Apfelessig und Wasser rasch in das Mehlgemisch einkneten. Der Teig darf nicht zu warm werden.


2) Den Teig in zwei Hälften teilen und mind. 2 Stunden kühlstellen.


3) Zwiebel, Ziegenkäse und Birne klein schneiden, den Knoblauch pressen und den Meerrettich reiben.


4) Die zwei Teige auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf ein Backblech legen.


5) Den Teigboden mit der halben Menge Frischkäse bestreichen und ca. 3 cm vom äußeren Rand dabei aussparen. Mit Zwiebel, Birne, Ziegenkäse und Meerrettich belegen. Das gleiche Verfahren auf dem zweiten Teigboden anwenden.


6) Den äußeren Teigrand über die Füllung falten und leicht festdrücken.


7) Ca. 25 Minuten bei 180 Grad backen. Nach kurzer Backzeit das verquirlte Ei auf dem Teigrand verstreichen, damit der Rand eine schöne Farbe erhält.


8) Warm sowie kalt ein purer Genuss.

  • Michaelas Tipp: Auch ich kaufe meine Teigböden hin und wieder im Supermarkt. Bei diesem Rezept solltet ihr den Aufwand allerdings nicht scheuen, ihr werdet belohnt. ;)

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen