top of page

Vindaloo

Indisches Vindaloo mit Hähnchen

Für mich ist die reichhaltige indische Küche besonders aufregend, obwohl ich kein großer Fan von scharfem Essen bin. Daher bereite ich oft indische Gerichte zu und verleihe ihnen einen europäischen Touch.

Doch zeichnet nicht genau das die indische Küche aus? Sie schmeckt immer anders, und es gibt nicht "die" indische Küche - sie ist so vielfältig wie das Land selbst und ihre Fans rund um den Globus schätzen die verschiedenen Rezepte und Aromen in den unterschiedlichen Regionen.

Ein Beispiel ist dieses von indischem Vindaloo inspirierte Gericht. Es zählt zu den beliebtesten indischen Currys in England, und wenn man die Gewürze und das zarte Hühnchen probiert, versteht man sofort, warum.

Es bietet eine Fülle an Geschmack und kann ernsthaft mit dem altbekannten Butter Chicken konkurrieren. Alles, was du benötigst, sind gut gefüllte Gewürzvorräte mit Nelken, Koriandersamen, Kardamom und mehr - ein Fest für die Sinne.

Traditionell wird es mit Reis serviert, aber du kannst es auch mit Naan-Brot oder ganz europäisch mit einem guten Stück Brot genießen. Ich hoffe, die indische Küche verzeiht mir diese kreative Anpassung. ;)


Bereit für eine Geschmacksexplosion?

 

Zutaten:

- 2 TL Koriandersamen

- 1 TL Kreuzkümmel

- 1 TL Nelken

- 1 TL Kardamom - 1/2 Zimtstange

- 1 TL schwarze Pfefferkörner

- 5 Zehen Knoblauch

- 1 Grüne Chili

- Optional: 1 kleine rote Chili

- 50 ml Apfelessig

- 365 g Hähnchen

- 1 TL gemahlener Kurkuma

- 1 TL Salz

- 2 mittelgroße Zwiebeln

- 200 ml Tomatenpüree

- 200 ml Wasser

- 3 EL Sonnenblumenöl

- 2 EL Sojasauce

- 2 EL Reissirup

- Optional: Joghurt, Reis als Beilage

 
  • Portion: Ca. 3 Portionen

  • Aufwand: mittel Die Zubereitung dauert etwa 1 Stunde (plus 1 Stunde Marinier Zeit) und ist einfach, auch wenn die lange Zutatenliste nicht darauf schließen lässt.

  • Nährwerte: stark Dieses Gericht ist gesund und ausgewogen, da es eine reichhaltige Quelle an Eiweiß und wertvollen Gewürzen bietet.

  • Michaelas Meinung: Die Gewürzmischung ist zweifellos das Highlight dieses Gerichts und verleiht ihm eine unverwechselbare Geschmackstiefe.


Anleitung:

1) Eine Pfanne ohne Butter oder Öl bei mittlerer Hitze erhitzen und Koriandersamen sowie Kreuzkümmel darin 2 Minuten rösten. Dann aus der Pfanne nehmen und zusammen mit der Hälfte der Zimtstange, Nelken, Kardamom und Pfefferkörner in einer Küchenmaschine zerkleinern.


2) Die Knoblauchzehen und die Chili grob schneiden, die Kerne entfernen. Alles zusammen mit dem Apfelessig in die Küchenmaschine geben und zu einem Püree mixen.


3) Hähnchenfleisch, das Püree, Kurkuma und Salz in eine Schüssel geben und gründlich vermengen. Das Fleisch für 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.


4) Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Die fein gehackten Zwiebeln darin unter ständigem Rühren 3 Minuten anbraten. Dann Tomatenpüree, Sojasauce und Reissirup dazugeben und 2 Minuten kochen lassen.


5) Das marinierte Hähnchen mit der Marinade in die Pfanne geben, alles gut vermengen und zum Kochen bringen. Zusätzlich 200 ml Wasser hinzufügen sowie die selbstgemachte Gewürzmischung aus Punkt 1 und bei schwacher Hitze mind. 40 Minuten einköcheln lassen.


6) Optional mit Joghurt zieren und mit Reis genießen.

 
  • Michaelas Tipp: Geduld beim Einkochen der Flüssigkeit ist entscheidend, um eine reichhaltige und aromatische Sauce zu erreichen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page