Veganes Steak aus Seitan

Seitan-Schnitzel mit exotischer Panade aus Mango-Chutney und Erdnussmus

Erkennt ihr den Unterschied? Das Seitan-Schnitzel sieht doch verblüffend "tierisch" aus, nicht wahr?


Aus dem proteinreichen Seitan habe ich bereits auf meinem Blog ein veganes Teriyaki-Geschnetzeltes zubereitet. Nun probierte ich mich an einem Stück pflanzlichen Steak und bin begeistert.


Der fleischähnliche Biss lässt mein Herz höherschlagen und dank der Seitan-Fertigmischung, waren die Steaks ratzfatz zubereitet.


Mir geht es nicht um den generellen Ersatz von Fleisch. Ich bin einfach neugierig und finde neue Lebensmittel in meiner Küche toll.


Was sagt ihr zum Fleischersatz?

Zutaten:

- 150 g Seitan-Fix-Fertigmischung

- 150 ml Gemüsebrühe

- Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer - 2 EL Mango-Chutney - 1 EL Erdnussmus - 1 EL Öl

- Optional: Gemüse als Beilage

  • Portion: 1 Portion

  • Aufwand: gering Die fertige Seitan-Mischung verringert den Arbeitsaufwand erheblich.

  • Nährwerte: mittel - stark Durch den hohen Proteingehalt macht Seitan lange satt und enthält dabei wenig Fett und nahezu kein Cholesterin.

  • Michaelas Meinung: Leckere und exotische Seitan-Steaks, die etwas Abwechslung in die Küche zaubern und - ab und an - einen guten Fleischersatz darstellen.


Anleitung:

1) Das Seitan-Pulver ordentlich mit den Gewürzen vermengen und mit der Gemüsebrühe aufgießen.


2) Zügig zu einem gleichmäßigen Teig kneten. 2 kleine Steaks daraus formen und rund 30 Minuten rasten lassen.


3) Die Seitan-Steaks für ca. 30 Minuten in leicht siedendem Wasser garen lassen. (Zeit abhängig vom Hersteller.)


4) Für die Marinade Mango-Chutney, Erdnussmus und Öl vermengen und die Steaks damit einreiben.


5) Die Steaks aus dem Wasser abtropfen und kurz in heißem Pflanzenöl frittieren, bis sie goldbraun sind. (Nicht zu lange, sonst werden sie trocken!)


6) Optional etwas Gemüse als Beilage anrichten und die exotisch-veganen Steaks genießen.

  • Michaelas Tipp: Seitan wird bei der falschen Zubereitung schnell trocken, zäh oder gummiartig. Somit dürft ihr den Seitan nicht im brodelnden Wasser garen oder zu kräftig frittieren.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen