Sommerrollen mit Gemüse

Leichte Sommerrollen mit buntem Salat-Gemüse, Glasnudeln und Enoki-Pilzen

Leichte Sommerrollen mit buntem Salat-Gemüse und Enoki-Pilzen
Sommerrollen mit Gemüse

"Versuch es doch erstmal mit Sommerrollen.", riet mir eine befreundete Food-Bloggerin, als ich ihr von meinem geplanten Sushi-Vorhaben berichtete.


Nicht gerade ein Kompliment...^^ Vielleicht hatte sie aber Recht und ich sollte erstmal klein starten, statt groß zu scheitern. Tatsächlich hatte ich mich selbst noch nie an Sommerrollen versucht, obwohl ich sie liebend gerne in asiatischen Restaurants bestelle.


Motiviert schritt ich ans Werk und besorgte mir die Basics beim Asia-Laden. Die vietnamesische Vorspeise gelang leichter als gedacht und ich verwendete lediglich Gemüse, Papaya, Glasnudeln und Enoki-Pilze für die Füllung. Ich denke, dass ich mich bald an Sushi probieren kann. ;)


Habt ihr schon einmal Sommerrollen selbst gemacht?

Zutaten:

- 180 g dünne Reispapier-Blätter (22 cm)

- 100 g Glasnudeln - 250 g Wurzelpetersilie - 100 g Feldsalat - 1/2 Lauchzwiebel - 1/2 Gurke - 1/2 Papaya - 1 Bund Radieschen - 100 g Enoki-Pilze

- Schwarzer Sesam - Süße Sesam-Sauce: 6 EL Agavendicksaft / Honig 6 EL Sojasauce 4 EL Leinöl 2 EL Apfelessig 1,5 EL Sesam Ingwer

  • Portion: 4 Portionen, ca. 18 Rollen

  • Aufwand: gering - mittel Kein Fleisch oder Tofu in den Rollen, das vorher extra gegart werden muss.

  • Nährwerte: stark Ein bunter Superfood-Mix aus Enoki-Pilzen, Papaya und Gemüse.

  • Michaelas Meinung: Praktische Sommerrollen als geniale Vorspeise / Hauptspeise mit gesunden und geschmackvollen Inhaltsstoffen.

Anleitung:

1) Die Glasnudeln für ca. 5 - 10 Minuten in Wasser einweichen, bis sie weich und glitschig sind. Abtropfen lassen und beiseitestellen.

2) Die Enoki-Pilze vorsichtig trocken reinigen und den Wurzelstock abschneiden. Die Papaya halbieren, entkernen und klein schneiden.

3) Das restliche Gemüse putzen, waschen, trocken schleudern/tupfen und ebenfalls klein schneiden. Gurken und Wurzelpetersilie dabei am besten in Stifte schneiden.

4) Die Reispapier-Blätter kurz in Wasser einweichen bis sie formbar sind und danach auf ein feuchtes Geschirrtuch auslegen. Jedes Blatt wird separat in Wasser getaucht und befüllt.

5) Das Reispapierblatt mittig mit den Zutaten belegen und die untere Papier-Seite über die Füllung klappen. Die Seiten links und rechts nach innen einschlagen. Das Blatt über die Füllung fest zusammenrollen und den Vorgang für die restlichen Rollen wiederholen.

Kleiner Tipp: Wenn ihr das untere Blatt hochklappt, dann könnt ihr Radieschen-Scheiben auf die äußere Schicht legen und dann fest aufrollen. So könnt ihr die Radieschen hübsch in den Rollen präsentieren.


6) Agavendicksaft, Sojasauce, Leinöl, Apfelessig, Sesam und Ingwer für die Sauce verrühren und die Rollen genüsslich darin dippen. Mit schwarzem Sesam garnieren.

  • Michaelas Tipp: Auch Sweet Chili oder eine nussige Satay-Sauce passen hervorragend zu den leckeren Sommerrollen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen