Kartoffel-Spinat-Eintopf

Eintopf mit Kartoffeln, passierten Tomaten, Spinat, Gemüse und Ziegenkäse

Ein Hoch auf all die aromatischen Eintöpfe dieser Welt. Das Arme-Leute-Essen steht bei mir ganz hoch im Kurs und braucht sich vor keiner Sterne-Küche verstecken.


Eintöpfe sind super simpel zu kochen, da sie einfach vor sich hin garen müssen und dabei fast im Alleingang ein köstliches Aroma ausbreiten.


Eintöpfe sind in der Regel mit natürlichen Zutaten gefüllt. Keine versteckten Fette oder sonstigen Kalorienbomben. Zudem verbleiben die Inhaltsstoffe in der Brühe, da kein Kochwasser weggeschüttet wird. Gerade jetzt zur Saison verwende ich besonders gerne heimisches Gemüse wie Spinat, Kartoffeln und Paprika darin.


Eintöpfe sind eine ideale Möglichkeit, um der Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen und sie schonen dabei auch noch den Geldbeutel. Nahrhaft satt werden mit einfachen Lebensmitteln kann so simpel sein und wahrlich nicht viel Kosten.


Findet ihr Eintöpfe auch so toll?

Zutaten:

- 1 Rote Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 15 g frische Ingwer-Knolle - 1 EL Rote Curry Paste - 500 g passierte Tomaten - 500 ml Gemüsebrühe - 500 g Kartoffeln - 1 Rote Paprika - 1 Gelbe Paprika - 1/2 Stangensellerie - 80 g Baby-Spinat - 200 g Ziegenkäse - 1/2 Zitrone - 1/2 EL Honig - Salz, Pfeffer, Masala Gewürz - Kurkuma, Koriander und Öl zum Braten

  • Portion: Ca. 4 Portionen

  • Aufwand: gering Das Gemüse schnibbeln und vor sich hin kochen lassen.

  • Nährwerte: stark In dem Eintopf stecken jede Menge Nährstoffe. Auch wenn die Speise recht deftig wirkt, zählt meine Variation wahrlich nicht als Dickmacher.

  • Michaelas Meinung: Ich liiiiiebe den simplen, günstigen, nährstoffreichen und unheimlich schmackhaften Eintopf.

Anleitung:

1) Kleingeschnittene Zwiebel mit fein gehacktem Ingwer in etwas Öl anbraten. Dann den gepressten Knoblauch mit garen.


2) Curry Paste beigeben und kurz mitbraten. Mit Gemüsebrühe und passierten Tomaten ablöschen.

3) Geputzte und gewürfelte Kartoffeln (gerne ungeschält) mit in den Eintopf geben und mit den Gewürzen verfeinern. 4) Bei geschlossenem Deckel den Eintopf auf mittlerer Hitze rund 15 Minuten einkochen lassen.


5) Dann die gewürfelten Paprika sowie Staudensellerie hinzugeben und rund weitere 7 Minuten einkochen lassen, bis die Kartoffeln und die Paprika bissfest sind.


6) Final mit den Gewürzen, der Zitrone und dem Honig abschmecken. Kurz vor dem Servieren den gewaschenen Spinat unterheben, sodass er in sich zusammenfällt. Rund 2 - 3 Minuten den Spinat im Eintopf köcheln lassen und final mit Ziegenkäse toppen.


7) Anrichten und das Arme-Leute-Essen genießen.

  • Michaelas Tipp: Habt ihr noch Karotten, Sellerie oder Zwiebel übrig? Dann rein in den Eintopf und alle Kühlschrank-Reste optimal verwerten.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen