Hausgemachter Kren-Aufstrich

Zünftiger Brotaufstrich mit scharfem Kren (Meerrettich) und süßem Apfel

MOOOOOIZEIT! Kurz vor meinem anstehenden Heimatbesuch stimme ich mich schon einmal kulinarisch darauf ein und bereite mir einen herrlich aromatischen Kren-Aufstrich zu - selbstgemacht in 5 Minuten.


Der Austriazismus lässt grüßen und in Österreich sagen wir "Kren" zum Meerrettich. Die Ableitung vom hochdeutschen Wort ist mir tatsächlich schleierhaft - österreichisch ist schon eine interessante Sprache.


Wie dem auch sei. Der Kren (=Meerrettich) gilt in beiden Ländern als Heilpflanze und ist nicht nur beim Tafelspitz ein absolutes Muss.


Ich liebe das scharfe Wurzelgemüse und verarbeite es beispielsweise gerne zu einem Aufstrich. Die hausgemachte Variante gelingt im Nu und mit einem beigemengten Apfel, verleiht ihr eurem Aufstrich eine ganz besondere Note. Viel besser als jeder gekaufte Meerrettich-Aufstrich, der in der Regel eine weitreichende Liste an künstlichen Zusatzstoffen enthält. Die Leckerei ist übrigens auch ein idealer Dip zu Gemüsesticks.


Macht ihr eure Aufstriche auch selbst?

Zutaten:

- 1 Becher Schmand

- 2 gekochte Eier

- 1 Apfel

- 4 EL geriebener Meerrettich

Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskatnuss Kresse und etwas Zitronensaft

  • Portion: 4 Portionen

  • Aufwand: gering Alle Zutaten gut vermengen.

  • Nährwerte: mittel - stark Natürliche Lebensmittel im hausgemachten Aufstrich können hier punkten.

  • Michaelas Meinung: Schnelle Zubereitung und wertvolle Inhaltsstoffe sprechen für sich: Warum also Aufstriche - mit einer langen Liste an Zusatzstoffen - noch kaufen?


Anleitung:

1) Die Eier hart kochen lassen.


2) Apfel und Kren fein reiben und gut mit dem Schmand vermischen. Die Eier fein würfelig schneiden und samt dem Kren ebenfalls unter den Aufstrich mengen.

3) Gut abschmecken und als Dip oder Brotaufstrich genießen.





  • Michaelas Tipp: Sehr aromatisch wird der Aufstrich wenn man ca. 80 g Schinken unter die Masse mengt.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen