Kürbis-Brownies

Zuckerfreie Brownies mit Kürbiscreme marmoriert

Ich liebe Browniiiiies! Im Endeffekt handelt es sich bei dieser Köstlichkeit um einen stinknormalen Rührteig auf dem Blech. Der amerikanische Touch in dem Wort ‘Brownie’ verleiht dem Ganzen aber viel mehr Süße.


Süß sind die Brownies auch im wahrsten Sinne des Wortes und es war eine Challange, sie ohne raffinierten Zucker, Butter und Schokolade "figurbewusst werden zu lassen". Schließlich durfte beim Geschmack nicht eingespart werden.


Um die rechteckigen Küchlein schön saftig werden zu lassen, fiel meine Auswahl auf Kürbis und Frischkäse. Der nährstoffreiche Hokkaidokürbis entwässert den Körper zusätzlich.


Selbstverständlich wurde auch an mineralstoffreiche Datteln gedacht, um eine natürliche Süße zu erhalten. Ganz ohne Zucker geht es dann doch nicht und ich habe mich an dem kalorienfreien Süßungsmittel Erythrit versucht. Eine super leckerer und kalorienfreier Ersatz.


Verratet ihr mir eure figurbewussten Süßspeisen?

Zutaten:

- Schoko-Rührteig:

2 Eier

50 g Vollkorn-Dinkelmehl

1/2 TL Backpulver

25 g Kakaopulver, zuckerfrei

50 g Erythrit

70 g Frischkäse 2 EL Dattelsirup

10 getrocknete Datteln Salz

- Kürbismasse:

200 g Kürbis

100 ml Hafer-Cuisine

70 g Erythrit

- 1 Handvoll Nüsse (Paranüsse) - Optional: etwas Sahnelikör

  • Portion: 1/2 Blech

  • Aufwand: gering - mittel Wenn es schnell gehen muss, dann eignen sich simple Rührkuchen hervorragend als Teiggrundlage. Der Kürbis muss zum Garen allerdings vorher in den Backofen.

  • Nährwerte: mittel Eine sagenhaft leckere und figurbewusste Brownie-Rezeptur mit regionalem sowie saisonalem Kürbis.

  • Michaelas Meinung: Brownies müssen auch mal sein! Dank der alternativen Zutaten gelingen sie auch ohne Reue beim Reinbeißen!


Anleitung:

1) Den Kürbis vierteln und ca. 20 Minuten im Backofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze gar backen.


2) Die trockenen Zutaten (Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Erythrit und Salz) für den Rührteig gut vermischen.


3) Die trockenen Zutaten unter die Eier und den Frischkäse heben. Mit gestückelten Datteln, Dattelsirup und optional etwas Sahnelikör mixen.


4) Die Schokomasse auf ein Backpapier / in eine Silikonform streichen.


5) Den gebackenen Kürbis aus dem Ofen geben. Das Fruchtfleisch fein stampfen oder einfach in den Mixer geben und mit Hafer-Cuisine und Erythrit cremig pürieren.


6) Die Kürbiscreme auf die Rührteigmasse geben und mit einem scharfen Messer fein marmorieren. Am besten zieht man mit einer Hebelbewegung den Schokokuchen hoch und gleitet damit durch die Kürbiscreme.


7) Zerkleinerte Nüsse darüber streuen und im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen.


8) Die Brownies auskühlen lassen, zurechtschneiden und genießen.

  • Michaelas Tipp: Für die figurbewussten Brownies eignen sich auch andere Gemüsearten wie Zucchini, Rote Bete oder Süßkartoffeln. Gut marmoriert landet ihr auch einen optischen Coup.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen