Aubergine und Tofu im Pita-Brot

Fladenbrot mit Aubergine-Tofu-Füllung und Minze

Noch immer gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz einen gewissen Widerstand gegenüber veganem Essen, besonders in ländlich-geprägten Milieus.


Gibt es für dieses Phänomen eine Erklärung? In einer liberalen Gesellschaft sollte man gerade das Ess-Verhalten anderer akzeptieren, ohne sie sofort zu verunglimpfen.


Ich zähle mich weder zu den Veganern, noch zu den Weltverbesserer. Für etwas mehr Toleranz möchte ich trotzdem sorgen und präsentiere meine veganen Pita-Fladen mit Aubergine und Tofu, serviert mit etwas Chili, Minze und Sojasahne.


Vielleicht helfen die unverschämt leckeren Fladenbrote ja dabei, um die Abneigung gegenüber andere (Geschmacks-)Vorlieben zu akzeptieren. Ich würde es mir wünschen...


Etwas Tofu im Pita-Brot für mehr Toleranz, was sagt ihr?

Zutaten: - 1 große Aubergine - 1 große Zwiebel - 1 rote Paprika - 1 rote Chilischote - 200 g Tofu, natur

- 1 Limette - Etwas Sojasauce, Teriyaki-Sauce - Öl, Salz, Paprikapulver, Harissa, Kümmel - 5 vegane Pita-Fladenbrote - Minze, Sojasahne - Optional: Raucharoma

  • Portion: 5 Fladenbrote

  • Aufwand: gering Gemüse und Tofu anbraten und in das Fladenbrot schichten.

  • Nährwerte: mittel - stark Auch wenn Pita nicht vor Nährstoffen strotzt, kann hier vor allem die ballaststoffreiche Füllung mit Gemüse punkten.

  • Michaelas Meinung: Jeder knusprige Bissen mit der zart-aromatischen Füllung macht Lust auf mehr.

Anleitung:

1) Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und fein gehackten Zwiebeln sowie Chilischoten mit gewürfelten Paprika-Stücken glasig braten. Danach kleingewürfelte Auberginen zugeben und braten, bis die Auberginen das Öl aufgenommen haben. Ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme dünsten lassen.


2) Den Tofu in eine Schüssel zerbröckeln und mit 3 EL Sojasauce, 2 EL Teriyaki-Sauce und optional 1 EL Raucharoma vermengen. Mit Salz, Harissa und Paprikapulver würzen.


3) Den zerbröckelten und marinierten Tofu unter die Auberginen-Pfanne geben und mit den restlichen Gewürzen abschmecken. Noch weitere 5 Minuten gemeinsam dünsten lassen. 4) Die Pita-Brote aufschneiden, knusprig backen und prompt die Füllung hineinschichten. Mit dem Saft einer Limette, etwas Minze sowie Sojasahne genießen.

  • Michaelas Tipp: Besonders aromatisch wird die Füllung, wenn ihr den Tofu über Nacht in der Marinade ziehen lässt oder bereits einen Marinierten verwendet.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen