Veganer Zitronenkuchen mit Zuckerguss

Saftiger und veganer Zitronenkuchen vom Blech

Sauer macht lustig? Schaden kann etwas gute Laune zum Essen prinzipiell nie und ich tüftelte an saftig-veganen Teigrezepten mit Zitrone.

Erwiesenermaßen braucht es zum Backen heutzutage keine Eier, Butter oder pflanzliche Milch mehr.

Zu meiner großen Verwunderung gelingen die veganen Rührkuchen oft sogar schneller und einfacher als in der “herkömmlichen” Backmethode mit tierischen Produkten.


Der Spruch “Sauer macht lustig” wird heutzutage übrigens falsch interpretiert. Grundsätzlich verstand man unter dem Sprichwort eine appetitanregende Wirkung von sauren Lebensmitteln. Das "gelüstig-machen" auf Speisen - nicht das “lustig-machen”. Lust habe ich auf den Kuchen aber allemal und auch die Laune stieg mit jedem Bissen.


Habt ihr auch so einen Glücklichmacher?

Zutaten:

- Teig:

1 Zitrone

220 g Dinkelmehl

70 g Speisestärke

2 TL Backpulver

Salz

150 ml Hafermilch

50 ml Mineralwasser mit Gas

110 g Stevia

80 g Agavendicksaft

90 ml Sonnenblumenöl

30 g pflanzliche Margarine

- Glasur:

2 TL Zitronensaft

1 TL Hafermilch

80 g Puderzucker

- Minze und Zitrone für Dekoration

  • Portion: 1/2 Backblech

  • Aufwand: gering Ein wirklich schneller Rührkuchen, für alle die keine Eier trennen wollen und Lebensmittel auf simple Art und Weise zusammenmischen wollen. ;)

  • Nährwerte: gering - mittel Kalorienreiche Lebensmittel wurden bestmöglich ergänzt oder reduziert. Dennoch braucht es Öl und Zucker, um den Kuchen schmackhaft und saftig zu machen.

  • Michaelas Meinung: Ein sagenhaft schneller und leckerer Kuchen mit veganen Produkten.

Anleitung:

1) Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.


2) Mehl sieben, Speisestärke, Salz und Backpulver vermischen.


3) Etwas Zitronenschale abreiben und den Saft der Zitronen auspressen. Mit einem Rührgerät die flüssigen Teigzutaten verrühren. Danach die Mehl-Mischung unterheben und zu einer homogenen Masse verrühren.


4) Den flüssigen Teig für ca. 25 Minuten backen. Mit einer Gabel einstechen, solange der Kuchen noch warm ist.


5) Für die Glasur Puderzucker mit Zitronensaft und Hafermilch auf kleiner Flamme erhitzen und auf den ausgekühlten Kuchen streichen.


6) Mit Abrieb, Zitronenscheiben und Minze garnieren. Der veganen Versuchung kann man nicht lange widerstehen.

  • Michaelas Tipp: Seit sparsam mit dem Abrieb der Zitronenschale und verwendet nur Bio-Zitronen ohne Pestizidrückstände. Für eine extra weiße Zuckerglasur hilft es, wenn ihr Milch anstatt Wasser verwendet.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen