Selbstgemachte Süßkartoffel-Gnocchi

Fluffige Süßkartoffel-Gnocchi in Butter geschwenkt und mit Parmesan bestreut

Es ist Zeit fürs selbstgemachte Gnocchi / Gnotschi / Njokki / Knotschis ...oder wie man sie auch immer nennen möchte.


Nicht nur bei der Aussprache, auch bei den Rezeptmöglichkeiten herrscht eine große Vielfalt vor. Gnocchi eignen sich im Salat, im Auflauf oder ganz simple mit Parmesan bestreut. Eines haben die geformten Teignocken aber gemein und sie sind allesamt unheimlich köstlich.


Ich will heute mal richtig Eindruck schinden und habe die Gnocchi selbst gemacht. Um eine leicht süße Note zu erhalten, habe ich mich für Süßkartoffeln im Teig entschieden.


Die fluffigen Köstlichkeiten waren den Aufwand wert und um den Geschmack der kleinen Klöße nicht zu ruinieren, braucht es gar keine mächtige Beilage oder Sauce dazu. Lediglich in etwas Butter schwenken und mit Parmesan bestreuen. Fertig.


Durch die selbstgemachten Gnocchi vermeidet ihr industriell verarbeitete Lebensmitteln und der Nährstoffgehalt der italienischen Nocken kann ganz einfach aufgepäppelt werden. Wollt ihr trotzdem nicht so oft zum Kochtopf greifen? Gnocchi lassen sich prima einfrieren und ihr könnt gleich eine größere Menge davon selbst herstellen.


Kauft ihr eure Gnocchi noch oder kocht ihr schon? ;)

Zutaten:

- 350 g Süßkartoffel

- 1 Eigelb - 1 EL Schmand

- 140 g Dinkelmehl

- Salz, Pfeffer, Muskat

- Butter und Parmesan als Beilage

  • Portion: 2 Portionen

  • Aufwand: mittel Die klassische Teigherstellung benötigt eben etwas Zeit.

  • Nährwerte: mittel Eine super Alternative zu den gekauften Gnocchi, die in der Regel einen hohen glykämischen Index aufweisen und uns mit wenig Ballaststoffen versorgen.

  • Michaelas Meinung: Die leckeren, fluffigen Gnocchi können ohne schlechtem Gewissen genossen und individuell mit einzelnen Zutaten verfeinert werden.

Anleitung:

1) Süßkartoffeln in kaltem Wasser zum Kochen bringen und für ca. 25 Minuten gar werden lassen.


2) Die gekochten Kartoffeln kurz mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und noch warm zerstampfen.


3) Mit den restlichen Zutaten und Gewürzen vermengen und flott durchkneten.

4) Den Teig zugedeckt im Kühlschrank ca. 30 min rasten lassen.


5) Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig in längliche Rollen formen (ca. 2 cm dick) und in 1,5 cm lange Stücke schneiden. Rillen in die Gnocchi formen und die Mini-Klöße dabei mit einer Gabel etwas flachdrücken und abrollen.


6) Einen großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen bringen. Temperatur etwas zurück stellen bis das Wasser simmert und die Gnocchi darin einlegen. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig und sollten rasch aus dem Wasser genommen werden.


7) In etwas Butter schwenken und die Nocken mit Parmesan bestreuen und genießen.

  • Michaelas Tipp: Auch Kürbis eignet sich wunderbar für eure individuelle Gnocchi-Herstellung. Ihr könnt sie auch ganz kreativ mit Kräuter, Käse oder etwas Wurst befüllen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen