Schnelles Schoko-Soufflé ohne Schokolade

Luftiges Schoko-Joghurt-Soufflé mit Granatapfel-Sauce

So eine aufgeblasene und luftig leichte Köstlichkeit! Einem leckeren Soufflé kann man wohl nicht so schnell widerstehen.


Spätestens seit meiner Kochprüfung weiß ich allerdings: Soufflés können heikel sein! Ich scheiterte damals an der Nachspeise und habe dem Gericht fortan eigentlich abgeschworen.


Leider sind Soufflés viel zu köstlich, um sie für immer zu boykottieren. Wenn die luftige Konsistenz bloß nicht so schwierig zu erreichen wäre und wie war das nochmal mit dem richtigen Garzeitpunkt? Sie fallen nämlich eingeschnappt zusammen, wenn man sie vorschnell begutachtet und dabei den Backofen öffnet.


Nun habe ich mich wieder an die Geschmacksbombe gewagt und es gelang mir - nach lediglich zwei Anläufen. ;) Dank dem einfachen Rezept gelingt die süße Eierspeise, die als Königsklasse in der französischen Dessert-Kategorie gilt, auch ganz einfach zum Nachbacken.


Habt ihr auch eine Nachspeise, die euch nicht immer gelingen wollen?

Zutaten:

- Teig:

100 g Joghurt

2 Eier

2 EL Sahnelikör

70 g Stevia

Salz

20 g Dinkelmehl

15 g Kakaopulver

20 g Butter

- Granatapfelsauce:

1/2 Granatapfel

2 EL Puderzucker

etwas Zitronensaft

  • Portion: 2 Portionen

  • Aufwand: mittel Zeit: gering. Schwierigkeit: mittel - stark.

  • Nährwerte: gering - mittel Ein lecker-luftiges Dessert darf auch mal ein paar “Bösewichte” in der Zutatenliste aufweisen.

  • Michaelas Meinung: Sagenhaft lecker. Ich sehe den Soufflés die Prüfungsphasen-Tragödie nach.


Anleitung:

1) Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Backformen einfetten und mit etwas Zucker ausstreuen.


2) Eiweiß mit Stevia und Salz steif schlagen.

3) Mehl und Kakaopulver sieben. Zusammen mit Joghurt, Eigelb, Butter und Sahnelikör gut verrühren.


4) Die Masse vorsichtig unter das Eischnee heben und in die Backform füllen. In ein Wasserbad stellen und für ca. 20 Minuten backen. (Nicht vorzeitig den Backofen öffnen!)


5) Granatapfel in einem Topf entkernen, warm machen und mit Puderzucker sowie Zitronensaft eine flüssig-leckere Sauce zubereiten.


6) Sofort servieren und mit der fruchtigen Sauce genießen.

  • Michaelas Tipp: Erst beim zweiten Anlauf probierte ich die Zubereitung im Wasserbad. Es half enorm, damit das Soufflé luftig blieb und nicht zusammenfiel.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen