Kalorienarmes und schnelles Shakshuka

Das aromatische Shakshuka-Pfannengericht versorgt dich mit einem optimalen Nährstoff-Mix und enthält dabei wenig Kalorien.

Schaschu....was? Bei dem israelischen (Frühstücks-)Nationalgericht handelt es sich - ganz plump gesagt - um einen orientalischen Tomaten-Eintopf mit Eiern. Die arabische Köstlichkeit gewinnt zunehmend in Deutschland an Popularität und spätestens seit meiner letzten Israel Reise, bin ich ein absoluter Shakshuka-Anhänger.

Obwohl der Name des Gerichts - "Schaschu...was?" - nicht darauf schließen lässt, ist das Gericht super einfach in der Zubereitung und ratzfatz gemacht.


Passierte Tomaten im Glas haben es in sich und bilden die Basis meiner eingedickten, leicht scharfen Sauce. Die passierten Tomaten kaufe ich entweder im Glas oder in einer Pappverpackung und versuche Konservendosen zu vermeiden. Bei der Beschichtung von Dosen wird oft Bisphenol A nachgewiesen. Ein Hormongift, das unter Verdacht steht negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit und auf das zentrale Nervensystem zu haben.


“EIER, wir brauchen EIER!”, würde Oliver Kahn wohl behaupten. Tatsächlich runden die herrlich gestockten Eier das Rezept ab und überzeugen mit einem hohen Anteil an Eiweiß und Vitamin A.


Egal ob Frühstück, Mittag oder Abend: Shakshuka geht immer. Zu welcher Tageszeit isst du Shakshuka?

Zutaten:

- 800 g gestückelte Tomaten in der Dose

- 5 rote Zwiebeln und etwas Öl zum Anbraten

- 3 Eier

- Gewürze: Salz, Pfeffer, Knoblauch, Paprikapulver, Kümmel und Kurkuma - 1 Bund frische Petersilie

- Optional: Getrocknete Tomaten

  • Portion: 3 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Gut Ding braucht Weile? Gilt für Shakshuka nur bedingt. Lediglich beim Einkochen der Sauce solltet ihr nichts überstürzen und dem Gericht die Zeit geben, bis die Sauce eingedickt ist.

  • Nährwerte: stark Mit dem Gericht versorgt ihr euren Körper mit einem leckeren und nährstoffreichen Mix aus gesunden Zutaten. Nicht umsonst wird Shakshuka in Israel auch als Anti-Kater-Frühstück eingesetzt.

  • Michaelas Meinung: Super simples, nährstoffreiches und leckeres Pfannengericht. Love it!


Anleitung:

1) Die Zwiebel in der Pfanne glasig dünsten und den zerkleinerten Knoblauch kurz mitrösten.


2) Die passierten Tomaten hinzu und den Eintopf rund 15 Minuten einkochen lassen.

Die Masse sollte dickflüssig werden um Mulden bilden zu können, ansonsten versinken die Eier in der Pfanne.


3) Mit den Gewürzen abschmecken und drei Mulden in die Sauce bilden. In diese vorsichtig die Eier hineingeben und das Ganze bei niedriger Hitze für ca. 5 - 7 Minuten stocken lassen.


4) Brot in die Pfanne stippen, die Sauce aufsaugen und vollen Herzens genießen.

  • Michaelas Tipp: Statt dem Brot eignen sich auch Hülsenfrüchte wie Kichererbsen als Sättigungsbeilage.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen