Gesunde Wraps

Wraps mit schnell eingelegtem Rotkraut, gegrilltem Mais und einem Schmand-Dip

Ach, die Vielfältigkeit von Wraps ist schon erstaunlich. Ich liebe solche Klassiker, die man nach Herzenslust schnell und einfach variieren kann. Gefühlt eignen sich die merkwürdigsten Kombinationen als Füllung - egal ob herzhaft oder süß. Einfach den Kühlschrank aufmachen und die Resteverwertung kann losgehen.


Ich habe mich bei diesen Wraps für eine Rotkraut-Mais-Füllung entschieden. Hört sich komisch an? Probiert das leckere Rezept und überzeugt euch selbst vom eingelegten Rotkohl, dem würzig gegrillten Zuckermais sowie dem leckeren Schmand-Dip als Topping.


Der Inhalt basiert auf natürlichen Zutaten und stellt eine ideale Geschmacksgranate dar, umhüllt von dünn umwickelten Fladenbrot. Heeeerlich.


Alternativ kann natürlich auch auf Dosenmais und/oder bereits eingelegtem Rotkraut zurückgegriffen werden. Ob ihr dann allerdings auch die Geschmacksexplosion auf den ersten Bissen verspürt bleibt fraglich. ;)


Na dann: Wrap it like it’s hooooot.

Zutaten:

- 4 Wraps

- 250 g Rotkraut

- 2 Zuckermaiskolben

- 100 g Schmand

- Rotkohlmarinade:

5 EL Weißweinessig

1 EL Wasser

1 EL Agavendicksaft

2 EL Olivenöl

2 EL Rotwein

Salz, Pfeffer

1 gepresste Knoblauchzehe, etwas Zitronensaft

- Maismarinade:

6 EL Öl

1 EL Agavendicksaft

1 EL Sojasauce

1 Chili, 1 Knoblauchzehe

- Schmand-Dip:

150 g Schmand Salz, Pfeffer, Kräutersalz

1 TL Agavendicksaft

Reichlich Petersilie, Zitronensaft

  • Portion: 2 Portionen / 4 Wraps

  • Aufwand: mittel Die Wraps sind relativ schnell gemacht und der Arbeitsaufwand lässt sich mit den Maiskolben im Backofen und dem Rotkraut auf dem Herd gut timen.

  • Nährwerte: mittel - stark Das dünne Fladenbrot ummantelt all die natürlichen und leckeren Zutaten. Ihr habt exakt im Blick was ihr euch als sättigenden Snack kredenzt.

  • Michaelas Meinung: Mit den leckeren Wraps schafft ihr eine genussvolle und abwechslungsreiche Geschmackskombination.


Anleitung:

1) Den Backofen auf 200 Grad Oberhitze vorheizen und die zerkleinerten Maiskolben mit der Marinade aus Öl, Agavendicksaft, Sojasauce, Chili und Knoblauch bestreichen.


2) Die Maiskolben im vorgeheizten Backofen für ca. 40 Minuten grillen. Wenden nicht vergessen.


3) In der Zwischenzeit das Rotkraut putzen und in kleine Stücke raspeln. Das Rotkraut mit der selbstgemachten Marinade gut vermengen und für ca. 30 min in einem Topf weich dünsten lassen. Den Rotkohl immer mal wieder im Topf umrühren.


4) Für den Schmand-Dip Salz, Pfeffer, Kräutersalz, Chili, etwas Zitronensaft, Petersilie und den Agavendicksaft miteinander verrühren.


6) Den gegrillten Mais aus dem Ofen nehmen und die Resthitze nützen, um die Wraps darin kurz aufzuwärmen.


7) Belegt die warmen Köstlichkeiten mit dem abgetropften Rotkohl, den gegrillten Maisstücken und genießt eure Meisterstücke mit einem ordentlichen Klecks Schmand-Dip.

  • Michaelas Tipp: Der gesunde Snack eignet sich ideal zum Mitnehmen, egal ob ins Office oder für den nächsten Ausflug.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen