Flammkuchen Allerlei

Schneller Flammkuchen mit einer Serrano-Feige-, Zwiebel-Brie- und Pfirsich-Walnuss-Mischung.

Wer sagt, dass man seinen Flammkuchen nur mit einem Topping-Mix versehen darf?! Der Kreativität sind beim Belegen der Zutaten keine Grenzen gesetzt und so wurden die letzten Ladenhüter des Kühlschranks geplündert und auf einen leckeren Flammkuchen gepackt.

Zur Linken eine pikante Serrano-Feigen-Mischung, einem deftigen Zwiebel-Brie-Belag im oberen Viertel und einer süßen Pfirsich-Walnuss-Note auf der rechten Seite des knusprigen Bodens. Ein Gericht, das alle Geschmacksrichtungen enthält: süß, sauer, salzig und leicht bitter. Umami lässt grüßen.


In der Regel stelle ich die Teigböden für meine Rezepte selbst her. Den Flammkuchen habe ich allerdings gekauft, denn ich wollte die letzten Sonnenstunden in meinem Garten genießen und ein Gericht unter 15 Minuten zaubern. Der belegte Teig benötigt im vorgeheizten Backofen nur mehr 5 - 7 Minuten. Challange accepted.


Traditionell wird der Boden mit Schmand (aka “Sauerrahm” - für meine Ösis) belegt. Ich entschied mich für Speisequark (aka “Topfen” - ihr wisst für wen ;)). Der Magerstufen Speisequark ist reich an Eiweiß, leicht verdaulich und mit 70 kcal pro 100 g deutlich figurbewusster als der klassische Schmand-Belag.


Mit welchen Zutaten belegt ihr euren Flammkuchen am liebsten?

Zutaten:

- 1 backfertiger Flammkuchenteig

- 250 g Quark-Magerstufe

Serrano-Feige-Topping: 6 Blätter Serrano-Schinken

1 Feige + Kirschmarmelade

Zwiebel-Brie-Topping: 2 rote Zwiebeln 3 feine Brie-Streifen 5 Stück getrocknete Tomaten

Pfirsich-Walnuss-Topping: 1 Pfirsich 1 El Walnuss + Agavendicksaft Optional: Leinsamen

Quark Belag:

Salz, Pfeffer, 2 Knoblauchzehen

Zitronensaft, Thymian, etwas Chili

  • Portion: 2 Portionen

  • Aufwand: gering Ein unheimlich dankbares Gericht - fertig innerhalb 15 Minuten inkl. Backzeit.

  • Nährwerte: mittel Durch die powerreichen Zutaten wie dem eiweißreichen Quark, der vitaminreichen Früchte oder den in den Zwiebeln enthaltenen Antioxidantien, erhält der Körper eine Vielzahl von Nährstoffen.

  • Michaelas Meinung: Ach, die Zubereitung von Flammkuchen ist so einfach wie genial und man kann die letzten Zutaten aus dem Kühlschrank optimal verwerten.

Anleitung:

1) Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


2) Frisch gepressten Knoblauch mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und dem Quark verrühren und die Mischung auf dem ausgerollten Teigboden bestreichen.


3) Den Flammkuchen mit den Toppings Serrano-Feige, Zwiebel-Brie und Pfirsich-Walnuss nach Herzenslust belegen und anordnen.


4) Das ganze mit Thymian bestreuen und für 6 - 8 Minuten backen - genießt es! (Backzeit beim Flammkuchen je nach Packungsanleitung)

  • Michaelas Tipp: Abwechslung gilt hier nicht nur für den Belag des Flammkuchens und so eignen sich die Toppings auch hervorragend auf einem Blätterteig-Boden.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen