top of page

27 bites in der Wachau (Weinreise inkl. Kremstal und Kamptal)

I'm just here for the apricots

Als Reisebloggerin bin ich ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern und einzigartigen Erfahrungen. Auf meiner jüngsten Reise durch Österreichs Weinregionen Wachau, Kremstal und Kamptal habe ich genau das gefunden.


Diese malerischen Weinregionen begeistern nicht nur mit ihren erstklassigen Weinen, sondern auch mit ihrer landschaftlichen Schönheit und reichen Geschichte.


Die Wachau, das Kremstal und das Kamptal sind drei benachbarte Weinregionen in Niederösterreich. Jede dieser Regionen ist für ihre einzigartigen Weißweine, insbesondere den Grünen Veltliner und den Riesling, bekannt.


Nicht nur die Weinkarten, auch die Speisekarten haben mir es in den schnuckeligen Weingütern angetan. In diesen Regionen verbinden sich Tradition und Innovation zu einer einzigartigen Geschmacksexplosion. Warum ich ganz speziell von einer Frucht verzaubert bin, erfährst du im folgenden Artikel.


Mehr über unsere Weinreise gibt's auch aufs Ohr! Hier kannst du mal reinhören. Auf Spotify & Apple Music kannst du der Folge auch bequem lauschen.

 

Klassiker der lokalen Küche:

In der Wachau, im Krems- und Kamptal werden hochwertige Zutaten und frische Produkte aus der Region gleichermaßen geschätzt. Die Wachau ist bekannt für ihre saisonalen Köstlichkeiten wie Spargel, Marillen (Aprikosen) und Kürbis. Im Kremstal finden sich vor allem traditionelle Gerichte wie die Waldviertler Mohnnudeln oder den Kremstaler Mostbraten in den Speisekarten der vielen Heurigen. Das Kamptal ist bekannt für seine Wildkräuter wie Löwenzahn, Sauerampfer & Co. Hier werden auch Vegetarier und Veganer fündig.


Hier eine kleine Auswahl von Köstlichkeiten:

Vorspeise: Wachauer Laberln (Semmeln aus Sauerteig), Brettljause, Rinderbrühe mit Frittaten, Grießnockerln und/oder Leberknödel, ...

Hauptspeisen: Regionale Fisch-Speisen mit Saibling und Karpfen, Tafelspitz, Wiener Schnitzel, Schweinsbraten, Wildgerichte, Marillenknödel, Waldviertel Knödel, Mohnnudeln, ... Süß: Topfenstrudel (=Quark-Strudel), Kaiserschmarrn, Marillenknödel, Marillenkuchen, Apfelstrudel, Buchteln, ...

Getränke: Soda Zitrone, Wein (v.a. Grüner Vetliner, Riesling und Neuburger), Marillenlikör, Gespritzter, Most, ...


Die Wachau, das Kremstal und das Kamptal bieten eine Fülle von kulinarischen Schätzen, die sowohl von traditionellen als auch von modernen Einflüssen geprägt sind. Diese einzigartige Kombination aus erstklassigen Zutaten, regionalen Spezialitäten und hervorragenden Weinen macht einen Besuch in diesen Regionen zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Feinschmecker und Weinkenner.

Besonders angetan war ich von den heimischen Marillen. Die Marille, auch als Aprikose bekannt, ist ein wahrer Schatz der österreichischen Kulinarik. Besonders in der Wachau spielen sie eine wichtige Rolle und haben mich auf meiner Reise mit ihrem intensiven Geschmack und ihrer Vielfalt begeistert.


Leider haben wir die Marillen Blüte verpasst. Ein Naturschauspiel und mit ein Grund, warum diese schöne Region mit rund 100.000 Marillenbäumen als "UNESCO Weltkulturerbe-Liste" aufgenommen wurde.


Auch bereits vor der eigentlichen Ernte werden zahlreiche Produkte mit intensivem Marillengeschmack hergestellt und angeboten. Dazu gehören Marillensenf, Marillenmarmelade, Marillenlikör und sogar Marilleneis. Diese Vielfalt zeigt die Kreativität und Leidenschaft, mit der die Menschen hier der Marille huldigen. Frische Marillen sind dann ab Mitte Juli so weit und werden groß gefeiert.

Die Kulturlandschaft Wachau wurde in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.
 

  • Michaelas Video-Message.: In meinem Video sieht du eine kleine Zusammenfassung meiner Highlights.

  • F&B Angebot: Unbedingt Halt machen sollte man bei den zahlreichen Heurigen in der Region. Die Heurigen sind typische Weingasthäuser, in denen Weine direkt vom Winzer angeboten werden.

  • Preis-Leistungsverhältnis: Kosten für Hotellerie und Gastronomie sind teuer und schmälern die Reiseerfahrung. Cappuccino in Amsterdam ca. 4 Eur. Cappuccino in der Weinregion ca. Eur.


Auffallend vor Ort:

  1. In der Wachau, im Kremstal und im Kamptal finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen und Feste statt, bei denen lokale Produkte und Weine im Mittelpunkt stehen. Beispiele sind die Wachauer Weinfrühling, das Kamptaler Erntedankfest und die Kremstaler Weintage.

 

Hospitality

Gebratener Spitzkohl im Landhaus Bacher

Das Landhaus Bacher gehört zu den traditionsreichsten und besten Restaurants Österreichs. Gestartet hat alles mit Lisl Wagner-Bacher, die mittlerweile ihrem Schwiegersohn das Kochfeld überlassen hat. Es war ein unglaubliches Erlebnis, Gast in dieser Einrichtung gewesen sein zu dürfen.


Der Salon 77 am Nikolaihof ist definitiv ein Zwischenstopp Wert. Per Zufall sind wir in diese Gaststätte gestolpert und erfahren, wie vielfältig ihr Angebot ist. Perfekt zur Einkehr auf ein Glas Wein kann man vor allem im Salon 77 durch Kochbücher, Bio-Kosmetik und Bio-Weine in cooler Atmosphäre schmökern.

Erstklassiges Essen zu fairen Preisen im Holzapfel

Das Weingut Holzapfel in der Wachau ist ein familiengeführtes Weingut, das für seine exzellenten Weine und seine nachhaltige Philosophie bekannt ist. Besonders geschätzt werden die prämierten Grünen Veltliner und Rieslinge, die aus den erstklassigen Lagen rund um die Weinbaugemeinde Weißenkirchen stammen. Auch das Essen im Weingut ist von herausragender Qualität und ein besonderes Erlebnis.


Dieses edle Weingut im Kamptal ist ebenfalls ein Zwischenstopp Wert. Am besten sitzt man im Innenhof und genießt dort die herrlichen Weine in entspannter Atmosphäre. Die doch recht exquisite Speisekarte konnte bei uns geschmacklich leider weniger punkten.

 
  • Mein Fazit: Ich kam wegen dem Wein. Ich fand Gefallen an den geselligen Heurigen und beim Schwelgen in Erinnerungen werde ich an die malerische Landschaft und an unsere E-Bike-Tour durch die Weingegend denken.

Hinweis: Den Aufenthalt vor Ort mit Unterkunft, Eintrittsgeldern und Essen habe ich selbst bezahlt. Darauf beziehen sich meine Empfehlungen & Tipps. Dieser Artikel unterliegt keiner Kooperation.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

27 bites in Prag

bottom of page