top of page

Kimchi aus Wassermelonen-Schale

Selbstgemachtes Kimchi aus der Schale von Wassermelonen

Wenn ich in meiner Küche stehe und eine prächtige Wassermelone aufschneide, sehe ich nicht nur das süße, saftige Fruchtfleisch. Ich sehe auch die knallgrüne Schale, die mich an meine Leidenschaft erinnert: die Nachhaltigkeit.


Für viele sind die Schalen von Obst und Gemüse einfach Abfall, doch für mich sind sie eine kostbare Zutat, voller Potenzial.


Daher habe ich ein neues Rezept aus der Schale von Wassermelonen getestet und daraus Kimchi zubereitet. Ja, richtig gehört! Die Schale, die wir normalerweise wegwerfen, kann in eine köstliche Delikatesse verwandelt werden.


Bei Kimchi handelt sich übrigens um ein traditionelles koreanisches Gericht, das aus fermentiertem Gemüse besteht, oft mit Chinakohl und Rettich. Kimchi ist nicht nur für seinen einzigartigen Geschmack bekannt, sondern auch für seine gesundheitlichen Vorteile. Es ist reich an Probiotika und unterstützt eine gesunde Darmflora, stärkt das Immunsystem und kann sogar dabei helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.


Und jetzt kommt der Twist: Statt Kohl oder Rettich verwenden wir Wassermelonen-Schale. Die Schale einer Wassermelone ist erstaunlich vielseitig und bringt eine angenehme Textur in unser Kimchi. Sie ist knackig, erfrischend und nimmt die Aromen der Fermentation wunderbar auf.


Die Schale einer Wassermelone zu verwerten ist also nicht nur ein Akt der Nachhaltigkeit, sondern auch eine Möglichkeit, unsere kulinarischen Horizonte zu erweitern.


Schon mal die Schale von Wassermelonen getestet?

 

Zutaten: - Schale von 1/2 Wassermelone

- 1/2 Tasse Salz

- 1/2 Bund Frühlingszwiebelstängel

- 1 Karotte

- 1 EL koreanische Chili-Flocken - 1 EL Tomatenflocken - 2 EL Fischsauce (vegan)

- 130 g Wassermelonenfruchtfleisch

- 1/2 Schalotte

- 2 Knoblauchzehen

- Ein kleines Stück Ingwer

- Optional mit Hummus-Brot & Lachs

 
  • Portion: 2 Gläser

  • Aufwand: gering - mittel Die Zubereitung von Kimchi aus Wassermelonen-Schale erfordert etwa 1 Stunde aktive Arbeitszeit und zusätzlich einige Tage für den Fermentationsprozess.

  • Nährwerte: stark Die Schale einer Wassermelone ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und der Aminosäure Citrullin. Als Kimchi verarbeitet entsteht eine kalorienarme, aber nährstoffreiche Beilage, reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Probiotika, die eine gesunde Darmflora unterstützen.

  • Michaelas Meinung: Die Kombination von Nachhaltigkeit und gesunder Ernährung, die dieses Rezept bietet, fasziniert mich sehr - es ist ein kreativer und schmackhafter Weg, Wassermelonenschale zu verwerten.


Anleitung:

1) Entferne die Haut von der Wassermelonenschale - am besten geht das mit einem Sparschäler. Schneide den hellen Teil der Frucht in kleine Würfel. Optional kannst du ihn auch klein raspeln.


2) Massiere die Schale gut mit Salz ein und stelle sie rund 1 - 2 Stunden beiseite, bis Feuchtigkeit austritt.


3) In der Zwischenzeit Karotten hacheln und die Frühlingszwiebeln in klein schneiden.


4) Das Wassermelonenfleisch, Ingwer und Knoblauch in einen Mixer geben und pürieren.


5) Nachdem die Schale der Wassermelone weich geworden ist und Feuchtigkeit abgegeben hat, spüle sie ab und drücken das überschüssige Wasser heraus.


6) Nun das Gemüse, die Wassermelonensaftmischung, Gewürze und etwas Fischsoße gut durchmischen.


7) Als Beilage oder Brottopping genießen. Den Rest ist in einem luftdicht verschlossenen Behälter für etwa zwei Monate im Kühlschrank haltbar.

 
  • Michaelas Tipp: Kimchi hält sich besonders lange, wenn es in einem luftdicht verschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahrt wird. Dabei ist es wichtig, dass das Kimchi immer mit Flüssigkeit bedeckt ist, um eine optimale Fermentation zu gewährleisten. Überprüfe das Glas regelmäßig, um sicherzustellen, dass kein Schimmel entsteht. So bleibt das Kimchi frisch und köstlich.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page