top of page

Gegen Stress & Kummer: Diese Lebensmittel können helfen

Ernährung als Waffe: 5 Lebensmittel, die dir helfen, stark zu bleiben


Du hast dich also entschieden, deine Stimmung durch die Ernährung zu verbessern und stressresistenter sowie glücklicher zu werden? Good for you!


Es gibt tatsächlich einige Lebensmittel, die als "antidepressiv" und "stresslindernd" bezeichnet werden können, weil sie helfen, die Stimmung zu heben, die Nerven zu stärken und das Wohlbefinden zu verbessern. Aber wie zeichnen sich diese antidepressiven Lebensmittel aus und warum sollten wir sie in unsere Ernährung aufnehmen?

Mein Verlobter Markus und ich sprechen in der Podcast Episode "5 Lebensmittel für starke Nerven" ausführlich darüber. Hier gibt's die Folge auf die Ohren.


Jetzt die Folge anhören:


 

Zauberhafte Lebensmittel?!

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass es keine magischen Lebensmittel gibt, die Depressionen und / oder Burn Out Erkrankungen vollständig heilen können. Für eine Verbesserung ist es wichtig, sich professionelle Hilfe zu suchen und sich möglicherweise auch medikamentös behandeln zu lassen. Aber auch die Ernährung kann eine wichtige Rolle bei der Stimmungsregulation spielen und dazu beitragen, das Wohlbefinden zu verbessern.


Einige der Lebensmittel, die als antidepressive wirken können, enthalten bestimmte Nährstoffe, die für die Funktion unseres Gehirns wichtig sind. Zum Beispiel enthalten Fische, Nüsse und Samen Omega-3-Fettsäuren, die für die Gehirnfunktion wichtig sind und die Stimmung verbessern können.

 

Was hat die Darm-Hirn-Achse damit zu tun?


Die Darm-Hirn-Achse beschreibt den Einfluss des Darm-Mikrobioms (also der Bakterien, die im Darm leben) auf das Gehirn und das Verhalten. Es gibt viele Faktoren, die das Darm-Mikrobiom beeinflussen, darunter die Ernährung.


Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten ist, kann dazu beitragen, das Darm-Mikrobiom gesund zu halten und somit auch das Gehirn und das Verhalten positiv zu beeinflussen.

Einige Studien haben gezeigt, dass bestimmte Nahrungsmittel, die sogenannten "probiotischen Lebensmittel", das Milieu in unserem Darm verbessern und damit auch das Stressniveau reduzieren können. Einige Beispiele für probiotische Lebensmittel sind Joghurt, Kefir, Sauerkraut und Kimchi.


Nicht nur probiotische Lebensmittel wirken positiv auf's Gemüt. Hier eine Zusammenfassung von Lebensmittelinhaltsstoffe, die unsere Darm-Hirn-Achse positiv beeinflussen:

  1. Omega-3-Fettsäuren wie in fettreichem Fisch wie Lachs, Makrele, Sardinen. Die Fettsäuren kommen auch in Algen oder Leinöl vor.

  2. Fermentierte Lebensmittel (siehe oben)

  3. Ballaststoffreiche Lebensmittel in Vollkorn, Gemüse, Nüsse, Obst, etc.

  4. Polyphenol-reiche Lebensmittel in Grüntee, Olivenöl, Kaffee & Co.

Einfluss der Lebensmittel aufs Gehirn
 

Michaelas Hinweis: Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch anders ist und es keine allgemeingültige "antistress- und antidepressive- Ernährung" gibt. Was für einen Menschen gut funktioniert, muss nicht unbedingt auch für eine andere Person geeignet sein. Es lohnt sich daher, sich von einem Arzt oder Ernährungsexperten beraten zu lassen, wenn man seine Ernährung ändern möchte, um besser mit Stress und negativen Gefühlen umgehen zu können.

Generell gilt aber: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Nährstoffen ist und auf unsere individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist, kann dazu beitragen, das Risiko von Stress und anderen psychischen Problemen zu reduzieren. Also, füll deinen Teller mit einer vielfältigen Auswahl an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten und lass dich von der Darm-Hirn-Achse unterstützen, besser mit Stress und negativen Gefühlen umzugehen!


Die Inhalte auf meinen Kanälen richten sich an körperlich und psychisch gesunde Menschen. Ich möchte darauf hinweisen, dass meine Informationen keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung darstellen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page