Sprossen-Salat mit marinierten Kichererbsen

Kichererbsen-Salat mit Sprossen, Nektarinen und Honig-Senf-Dressing

Zu Ehren der Bauchspeicheldrüse habe ich mir heute ein neues Rezept überlegt. Was haltet ihr von einem Sprossen-Salat mit marinierten Kichererbsen und Nektarinen?! Schmeckt suuuper lecker.


"Irgendwas mit Insulin!", kam mir im Rahmen meines Studiums erstmal in den Sinn, als wir in der Anatomie die Bauchspeicheldrüse behandelten. Die Drüse produziert in unserem Körper die Hormone Insulin und Glukagon zur Regulation des Blutzuckerspiegels. Doch damit verbringt sie nur einen kleinen Teil ihrer Zeit - viel mehr ist sie mit der Produktion von Verdauungsenzymen beschäftigt und sorgt somit für eine richtige Verstoffwechslung. Tolles Organ. Um dieses Organ etwas zu entlasten und Krankheiten vorzubeugen, hilft es sich "gesund" zu ernähren. Dabei gilt es isolierte Kohlenhydrate sowie schwer verdauliche tierische Eiweiße zu reduzieren und stattdessen beispielsweise auf enzymhaltige Lebensmittel zu setzen. Viele Enzyme kommen in Salaten und Sprossen vor.


Kichererbsen enthalten daneben wertvolles pflanzliches Eiweiß und für einen flotten Stoffwechsel braucht es ebenfalls gesunde Fette, wie in Form vom hochwertigen Olivenöl im Salatdressing. So kam ich auf diesen leckeren - wenn auch leicht eigenen - Salat-Mix. High Five, liebe Bauchspeicheldrüse.


Habt ihr euch schon mal mit eurer Bauchspeicheldrüse beschäftigt?

Zutaten: - 125 g Salat-Mix eurer Wahl - 60 g Bio Sprossen-Mix - 2 Nektarinen - 1 Handvoll Basilikum

Honig-Senf-Dressing:

50 ml Olivenöl 20 ml Aceto balsamico 2 TL Honig 2 TL Senf Salz, Pfeffer Marinierte Kichererbsen: 400 g Kichererbsen im Glas 2 EL ÖL Salz, Kurkuma, Masala, Koriander (gemahlen)

  • Portion: 2 - 3 Portionen

  • Aufwand: gering Eine einfacher und schnell zusammengewürfelter Salat.

  • Nährwerte: stark In den naturbelassenen Zutaten finden sich viele lebendige Enzyme, gesunde Fette sowie pflanzliches Eiweiß. Top. :)

  • Michaelas Meinung: Ich finde meinen Salat richtig lecker und ich fühle mich nach der Ration satt und vital. High Five, liebe Bauchspeicheldrüse.

Anleitung:

1) Kichererbsen aus dem Glas abgießen, spülen und mit einem Geschirrtuch oder einer Küchenrolle trockenreiben. Die Kichererbsen mit 2 EL Öl vermengen und gut mit den Gewürzen in einer Schüssel marinieren und kaltstellen. Je länger ihr die Kichererbsen in der Marinade ziehen lässt, desto geschmacksintensiver werden sie.


2) In der Zwischenzeit den Salat waschen und mit Sprossen sowie zerkleinerten Nektarinen vermengen. Basilikum Blätter hinzugeben. 3) Für das Dressing einfach alle Zutaten (Öl, Aceto balsamico, Honig sowie Senf) gut verrühren und mit den Gewürzen abschmecken.

4) Kurz vor dem Servieren das Dressing unter den Salat geben. Die Kichererbsen über den Salat streuen und genießen.

  • Michaelas Tipp: Wer etwas Abwechslung liebt kann die Kichererbsen auch im Ofen rösten und sie sich als knusprig-warmen Crunch aus dem Backofen über den Salat streuen - auch sehr lecker. ;)

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen