Kurkuma Paste

Selbstgemachte Kurkuma Paste auf Vorrat

Hallo du aufregende Kurkuma Paste. Du wirst nicht nur in den ayurvedischen Sphären gehypt, sondern erlangst auch beim "Otto Normalbürger" immer mehr Beachtung. Zurecht!


Ich sehe mich als einen Otto Normalbürger, da ich durchschnittliche Bedürfnisse bzw. Eigenschaften der Gesamtbevölkerung hege. Da die Paste erst seit kurzem fester Bestandteil in meinem Kühlschrank ist, möchte ich in diesem Zusammenhang zwei häufig gestellte Fragen beantworten.


Erste Frage: Was ist eine Kurkuma Paste? Zweite Frage: Für was eignet sie sich? Die Kurkuma Paste ist zähflüssig und für die Herstellung benötigt man lediglich einen Rührbesen, einen Topf und ein Einmach- oder altes Marmeladenglas. Sie wird auch goldene Gewürzpaste genannt und gilt als Heilmittel der Natur, da sie entzündungshemmend, antibakteriell und auch entgiftend wirkt.


Die Paste eignet sich vorrangig für die Herstellung der "Goldenen Milch". Ein sau-gesundes und sau-leckeres Getränk. Ein spezielles Rezept habe ich mir mit der Paste allerdings überlegt, dass ihr unbedingt probieren müsst und bald auf dem Blog erscheinen wird...


Verwendet ihr bereits die Kurkuma-Paste?

Zutaten:

- 120 g Bio-Kurkuma Pulver - 1 TL Zimt - 1 TL Ingwer - 1 TL Muskatnuss - 1,5 EL Kokosöl - 1/2 TL Schwarzer Pfeffer - 500 ml Wasser

  • Portion: Ca. 2 Einmachgläser

  • Aufwand: gering Man kann für die Paste auch frischen Kurkuma reiben. Man kann sich das Leben aber auch einfacher machen und auf Kurkuma Pulver in Bio-Qualität zurückgreifen.

  • Nährwerte: stark Kurkuma gilt schon lange als kleine Wunderwaffe gegen zahlreiche Krankheitssymptome. Durch die Kombination mit dem schwarzen Pfeffer und etwas Kokosöl kann das heilende Gewürz besser vom Körper absorbiert werden.

  • Michaelas Meinung: Ich liebe es einen Teelöffel davon unter herzhafte und süße Speisen zu mogeln.


Anleitung:

1) Kurkuma-Pulver in Wasser einrühren und die Paste auf niedriger Temperatur unter ständigem Rühren etwa 3-5 Minuten einrühren, bis sie andickt. 2) Die restlichen Gewürze und das Öl beimengen.


3) Die Kurkuma Paste abkühlen lassen und in Einmachgläser abfüllen.

Gut versiegelt lässt sie sich gut 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Alternativ könnt ihr sie auch in Eiswürfel-Formen einfrieren.


4) Nach Lust und Laune zu süßen und salzigen Gerichten genießen.

  • Michaelas Tipp: Da die Paste recht intensiv schmeckt, reicht in der Regel eine kleine Menge (ca. 1 TL) von dem goldenen Wundermittel. Besonders gut schmeckt sie zu Suppen oder Dressings.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen