Kürbis-Porridge

Hokkaido-Haferbrei mit Banane, Ingwer, Kaki und Pekannüsse

Hokkaido-Haferbrei mit Banane, Ingwer und Pekannüsse
Kürbis-Porridge

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät zu fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. Allerdings sollte dabei vermehrt Gemüse verzehrt werden. Der Obst-Konsum hingegen sollte sich auf grob 2 Portionen pro Tag beschränken.


Man sagt, dass eine Portionsgröße rund eine Handvoll ist. Wie gut, dass ich lange Finger habe!! Schließlich sind größere Hände gleichbedeutend mit größeren Portionen.

An manchen Tagen esse ich 4 - 5 Portionen Obst am Tag und ich weiß, dass man es auch mit dem Fruchtzucker übertreiben kann. Gerade bei Porridge dachte ich lange Zeit, dass mir der Haferbrei nur süß schmecken würde.


Während ich ab und an schon mal eine Karotte fein unter das Müsli reingerieben habe, probierte ich passend zur Herbst-Saison nun einen Hokkaido-Kürbis aus. Für etwas Süße - und die zwei Portionen Obst - sorgt eine Banane und eine Kaki als Topping. Etwas Zimt und Kardamom runden den Brei geschmacklich ab. Der frische Ingwer stärkt das Immunsystem und verleiht dem Porridge eine aufregende Note. So lässt sich der Gemüse-Konsum ja ganz einfach steigern. ;)

Habt ihr euer Porridge schon mal mit Gemüse getestet?

Zutaten:

- 1/2 Hokkaido

- 1 überreife Banane

- 10 g Ingwer-Knolle frisch

- Zimt, Kardamom

- 200 ml Hafermilch

- 75 g Haferflocken - Ca. 2 EL Erythrit / Honig

- 1 Handvoll Pekannuss

- 1 Kaki

  • Portion: 2 Portionen

  • Aufwand: gering - mittel Kürbis rund 30 Minuten köcheln lassen, um ihn grob zum Püree zu stampfen.

  • Nährwerte: stark Ein gesundes Porridge, dass nicht nach (Frucht-)Zucker schmeckt und dennoch zufrieden satt macht.

  • Michaelas Meinung: Wäre doch nur länger Kürbis-Zeit, dann könnte ich den saisonalen Hokkaido öfter im Porridge verarbeiten...

Anleitung:

1) Hokkaido-Kürbis waschen und grob vierteln. In Salzwasser weich dünsten lassen und abgießen.

2) Den warmen Kürbis mit der Banane stampfen (optional mit einer Gabel zerdrücken) und mit Milch und Haferflocken anreichern.

3) Ingwer schälen und fein in das Porridge hineinreiben. Nach Geschmack mit der Süße und den Gewürzen abschmecken.

4) In zwei Schüssel portionieren und mit Nüssen sowie kleingeschnittener Kaki genießen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen