Heißhunger stoppen

Die besten Tipps gegen Heißhunger

Juhuuu - ein neuer Blogartikel ist da! Heute soll es um (deine) Heißhunger-Attacken gehen.


Versprochen: Sofern wir erstmal Licht in die Sache bringen, ist dieses, auf den ersten Blick so "leidige Thema", ganz harmlos.


...genau deshalb liebe ich es, über Ernährungs-Themen zu bloggen, denn: Wissen ist Macht. Sobald wir unsere Heißhunger-Gelüste verstehen, können wir dieses Wissen als hilfreiches Werkzeug nutzen, um uns ein für alle Mal vom Heißhunger lösen.


Also: Warum haben wir Heißhunger? Wir beleuchten emotionale und körperliche Hintergründe und führen darauf basierend Lösungen auf. Zudem verrate ich dir das beste Essen, bei Heißhunger.


Mehr dazu hörst du im Podcast:


 

Was ist Heißhunger?!


Heißhunger = der plötzliche Hunger nach Ungesundem


Der Überfall auf die Schokoladen-Packung oder der Kontrollverlust bei salzigen Knabbereien: In der Regel überkommt uns beim Heißhunger ein Gelüste auf eine bestimmte Nahrungsgruppe (salzig, fettig, süß). Meist stecken harmlose Symptome hinter den Heißhunger-Anfällen.


Die häufigsten Ursachen für Heißhunger


Im Mittelpunkt der meisten Heißhunger-Anfälle steht der Zuckergehalt im Blut. Sinkt der Blutzuckerspiegel ab, werden wir hungrig. Ein natürlicher Mechanismus, der uns das Leben sichert. Entscheidend ist allerdings, wie schnell dein Blutzucker fällt. Gerade nach dem Verzehr von Lebensmittel mit einem hohem glykämischen Index (Zucker, Weißmehlprodukte, ...) fällt der Blutzuckerspiegel nach der ersten Hochphase rapide ab & du steuerst auf ein Energie-Loch zu, das der Körper mit einer Heißhungerattacke zu füllen versucht.


(Weitere) Gründe für Heißhunger können sein:

  • Lange Esspausen

  • Fehlende Nährstoffe

  • Hormonelle Veränderungen in der Periode, Schwangerschaft, ...

  • Schlafmangel und/oder Stress

  • Emotionen

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index führen zu Blutzuckerschwankungen
Dein Körper will nur dein Bestes. Heißhunger kann als eine Art Hilferuf des Körpers verstanden werden, der dringend Energie benötigt.
 

Heißhunger adé: Was essen?


Um den Blutzucker konstant zu halten, ist es wichtig ausreichend Ballaststoffe und Eiweiß in deine Nahrung zu integrieren. Hier meine liebsten Snacks, gegen Heißhunger:

  • Gebackener Porridge-Auflauf: N'Auflauf zum Frühstück, mittags oder zwischendurch? Mit dieser Variation ist da nichts Falsches dabei. ;)

  • Cremiger Hummus: Kichererbsen strotzen förmlich vor wertvollen und hochwertigen Inhaltsstoffen sowie pflanzlichem Eiweiß. Ein leckerer Dip, mit dem du in Kombination mit Gemüse dich gegen Heißhunger wappnest.

Achtung: Bereite dir die Rezepte bereits im Vorfeld zu. Im Heißhunger-Anfall ist es meist zu spät, um sich einen gesunden Snack zuzubereiten, so schnell dieser auch zubereitet sein mag.

 

Nährstoff-Mangel

Oft gibt der Hunger nach Schokolade, Nudeln oder Süßes einen Hinweis auf einen verstecken Mikronährstoffmangel. Statt dem Gelüste nachzugehen, kannst du mal die Grafik checken und schauen, was du stattdessen essen solltest. ;)

 

Mein Fazit: Ich hoffe, du konntest einige nützliche Erkenntnisse gewinnen, um deinen Heißhunger besser zu verstehen. Wissen ist Macht und nur mit dem richtigen "Werkzeug" kannst du dich endgültig von dem fiesen Gelüste befreien.

Bleib gesund, deine Michaela


Ich möchte darauf hinweisen, dass meine Informationen keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung darstellen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen