top of page

Ernährung frei von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen bekämpfen mit der Hilfe von Lebensmitteln


"Oh, wie mir der Schädel brummt."


Wir alle haben uns vermutlich schon durch Tage gekämpft, an denen uns Kopfschmerzen einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Laut Statista-Studie greifen 85% aller Menschen die regelmäßig unter Kopfschmerzen leiden zu Schmerzmitteln. Das muss aber nicht sein, die Natur bietet hervorragende Kopfschmerzmittel, die auch noch toll schmecken.

Mein Verlobter Markus und ich sprechen in der Podcast Episode "Ernährung frei von Kopfschmerzen" ausführlich darüber. Markus ist selbst Kopfweh-Geplagter und wacht täglich mit Schmerzen auf. Du erfährst welche möglichen Auslöser es gibt und mit welchen Lebensmitteln du Ruhe in deinen Kopf bringst.


Jetzt die Folge anhören:

 

Durchs Essen Kopfweh lindern?

Frei im Kopf

Knapp 40% der erwachsenen Deutschen sind mehrmals im Monat von Schmerzattacken im Kopf betroffen (Statista). Die Ursachen für Migräne und Spannungskopfschmerz sind vielfältig. Fest steht, die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle dabei.

Gewisse Nährstoffe können als Auslöser von Kopfschmerzen eine Rolle spielen. Zusätzlich kann der Mangel an bestimmten Mineralien und Vitaminen das Leid verstärken. Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings auch, dass durch die richtige Nahrung das Risiko von Kopfschmerzen verringert werden kann.

 

Lebensmittel die Kopfschmerzen lindern

Magnesiumreiche Lebensmittel können Kopfschmerzen lindern

Um Kopfschmerzen vorzubeugen, ist es wichtig genug zu trinken ...UND zu essen. Ein Blutzuckerabfall führt leider nicht selten zu Kopfschmerzen. Empfohlen werden komplexe Kohlenhydrate mit einem hohen Nährstoff-Gehalt. Gerade Magnesium ist im Kampf gegen Kopfschmerzen ein wahres „Aspirin der Natur“, da es die Muskeln entspannt und die Nerven beruhigt. Weitere hilfreiche Nahrungsmittel sind:

  • Getreideprodukte aus Dinkel, Reis, Mais, Hirse oder Hafer

  • Süßkartoffel, Kürbis, Kartoffeln, Karotten, Zucchini

  • Grüner Salat wie Vogerlsalat, Kopfsalat & Co. (kein Spinat)

Generell gilt: Iss pflanzenbasiert, vollwertig und, wenn möglich, biologisch angebaute Nahrungsmittel.

 

Lebensmittel die Kopfschmerzen auslösen


Eine Reihe von Lebensmitteln enthalten Histamin, Zuckerersatzstoffe, Glutamat, Alkohol und Koffein. Diese Gruppe führt bei vielen Betroffenen zu Kopfschmerzen.


Durch den Verzicht auf diese Lebensmittel, können Kopfschmerzen und deren Häufigkeit verringert werden. Dazu zählen:

  • Gereifte Käsesorten

  • Schokolade

  • Gepökeltes Fleisch

  • Fermentierte Lebensmittel wie Joghurt & Sauerkraut

  • Diätgetränke

  • Hustensaft

  • Kaugummi

  • Fertiggerichte

  • Geschmacksverstärker

  • Bier, Wein und weitere alkoholische Getränke

  • u.v.w.

Schon mal Kopfschmerzen nach dem Verzehr von Schokolade bemerkt?

Wenn du den Verdacht hast, dass diese Lebensmittel und Getränke Kopfschmerzen verursachen, solltest du sie für einige Wochen aus dem Speiseplan streichen. Wenn die Wiederaufnahme dieser Lebensmittel zu einer Zunahme der Kopfschmerzen führt, hast du die "Übeltäter" identifiziert. Diese Lebensmittel sollten fortan am besten gänzlich gemieden werden.


In der Grafik habe ich dir nochmal übersichtlich meine wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

 

Michaelas Hinweis: Neben der Ernährung können zu wenig Schlaf, Stress, das Wetter oder etwa mangelnde Bewegung Auslöser für Kopfschmerzen sein. Bei starken Kopfschmerzen und Migräne solltest du einen Arzt aufsuchen, um die Ursache und die Behandlung der Beschwerden zu klären.


Die Inhalte auf meinen Kanälen richten sich an körperlich und psychisch gesunde Menschen. Ich möchte darauf hinweisen, dass meine Informationen keinen Ersatz für eine ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung darstellen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page